Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Behinderte Hunde mit Nebenjob
Celler Land Winsen Behinderte Hunde mit Nebenjob
09:17 14.06.2012
Von Simon Ziegler
Winsen: Behinderte Hunde mit ehrenamtlichem Nebenjob Quelle: nicht zugewiesen
Meißendorf

MEIßENDORF. Vermutlich wurden sie von einem Auto angefahren. „Beide haben eine Wirbelsäulen- und Beckenfraktur davongetragen, sind dadurch gelähmt und haben keine Kontrolle über Darm und Blase“, sagt Anne Melchior aus Meißendorf. Inzwischen seien die Verletzungen verheilt, aber auf vier Beinen werden Stella und Vita nie mehr laufen können. Die beiden Hündinnen werden drei oder vier Mal in der Woche frisch gewickelt, auf Spaziergängen sind sie ohne Windel unterwegs.

Die Tiere kommen aus Moldawien und wurden im Auto nach Winsen gebracht, nachdem Melchior sie im Internet entdeckt hatte. Eigentlich halte sie nichts von Tiertransporten aus dem Ausland, in diesem Fall habe es aber keine andere Möglichkeit gegeben, die beiden hätten sonst „keine Chance“. Melchior hat viel Erfahrung mit behinderten Hunden. Im März 2005 nahm sie Scotty auf, der schließlich Namensgeber des von ihr gegründeten Tierschutzvereins Scotty‘s Freunde wurde. Scotty war nach einem Unfall ebenfalls gelähmt und starb wenige Monate später an einem Blasentumor. Melchior kümmerte sich wenig später um den gelähmten und inkontinenten Pepsi, der 2009 starb.

Und jetzt Stella und Vita. Stella ist etwa vier Jahre alt und vermutlich ein Spitz-Jack-Russell-Mix. Ihre Hinterbeine sind komplett versteift. Sie hat bereits Haltungsschäden, weil ihr ihre Hinterbeine ständig im Weg sind. Um wieder mobil zu werden, benötigt sie einen speziellen Rollwagen, an dem zurzeit noch getüftelt wird. Damit sie an Spaziergängen teilnehmen kann, wird sie im Kinderwagen geschoben.

Vitas Alter wird auf sieben Monate geschätzt, unter ihren Ahnen war vermutlich ein Schäferhund. Ihre Hinterbeine sind flexibel, sie kann in einen Zweirad-Rolli eingespannt werden. Beide Hündinnen, die Melchior privat hält und nicht abgegeben werden sollen, erhalten regelmäßig Krankengymnastik, damit sich ihr Zustand nicht verschlechtert.

Der Höhepunkt ihrer Woche findet am Wochenende statt, denn die Hunde haben gewissermaßen ein Ehrenamt. Jeden Sonnabend besuchen Stella und Vita die Bewohner des Winser Kreisaltenpflegeheims. „Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Tiere für ältere oder demente Patienten gut sind“, sagt Anne Melchior. Zunächst wurde nur Stella jedes zweite Wochenende gebracht, da aber zu viele Bewohner die Hunde sehen wollten, kommen seit ein paar Wochen beide Hunde jeden Sonnabend vorbei. Die Hunde wüssten, sich den Bewohnern gegenüber sehr vorsichtig zu verhalten. „Der erste Weg führt in den Gemeinschaftsraum, wo eine Runde gedreht und jeder Anwesende freudig begrüßt wird. Beide Hündinnen flitzen von Bewohner zu Bewohner, um bloß niemanden auszulassen.“

Anne Melchior bietet an, dass die beiden Hunde oder ihr Kater Turbo eine Familie besuchen könnten, die ein krankes Kind zu Hause pflegt. Informationen unter ☏ (05056) 97 12 23.