Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Winser Bürgerbus fährt auf Rekordkurs
Celler Land Winsen Winser Bürgerbus fährt auf Rekordkurs
16:45 04.01.2019
Von Simon Ziegler
Quelle: Joachim Gries
Winsen

Der Winser Bürgerbus hat im vergangenen Jahr so viele Fahrgäste befördert wie nie zuvor. 5988 Leute nutzten das Angebot des Winser Bürgerbusvereins, gab der Vereinsvorsitzende Julius Krizsan jetzt bekannt. Das waren 17 Prozent mehr als im Jahr zuvor, als 5124 Fahrgäste auf den rotweißen Achtsitzer zurückgriffen.

Die meisten Fahrgäste des Kleinbusses kamen aus Meißendorf. 2829 Mitfahrer aus diesem Ortsteil nutzten das Angebot, das macht laut Krizsan 48 Prozent aller Fahrgäste aus. "Damit ist Meißendorf vor Thören, Walle und Bannetze die wichtigste Destination. Schlusslicht in dieser Reihenfolge sind Wolthausen, Stedden und der Bostelberg", fasste er zusammen.

Gymnasiasten aus Meißendorf an Bord

Für die steigenden Zahlen sind nach seinen Angaben vor allem zwei Gründe ausschlaggebend. Zum einen werde der Kleinbus von immer mehr Winsern als "normales" Verkehrsmittel akzeptiert. Zum anderen habe das Celler Verkehrsunternehmen CeBus die Winser Ehrenamtlichen gebeten, Meißendorfer Gymnasiasten, die nach der achten Schulstunde aus Celle nur noch nach Winsen kommen, mit dem Bürgerbus bis in ihren Heimatort weiterzufahren. Das seien an Schultagen bis zu vier Schüler, damit sei der Bus halbvoll, so Krizsan.

Team mit 19 Fahrern

Der Verein freut sich zudem über einen neuen Fahrer, der in diesen Tagen in die Linie und das System eingewiesen wurde: Uwe Hamann, Jurist und Banker, erweitert das Team der ehrenamtlichen Fahrer. Die Mannschaft besteht jetzt aus 19 Fahrern. "Damit kann das Angebot für die Außenorte der Gemeinde auch in Zukunft aufrecht erhalten werden", ist Krizsan optimistisch. Trotzdem seien weitere Fahrer willkommen.

Der Winser Bürgerbus ist seit der Vereinsgründung im Jahr 2004 in der Gemeinde unterwegs und verbindet die Außendörfer mit dem Kernort. Wurden im ersten Jahr lediglich 213 Personen befördert, legte der Verein zuletzt eine rasante Entwicklung hin. Fahrgastrekorde gab es fast in jedem Jahr. Insgesamt wurden seit der Gründung des Vereins vor 15 Jahren 62.850 Fahrgäste befördert.

Ein Winser hat sich am Silvesterabend mit einem Böller mehrere Finger weggesprengt. Auf ihn kommt ein Strafverfahren zu.

Simon Ziegler 04.01.2019

Bisher hat die Polizei die Täter nicht ermitteln können. Die Gemeinde will eine neue Telefonzelle aufstellen – doch das wird noch dauern.

Simon Ziegler 03.01.2019

Der Sudanese Sharafadin Abdulla Markouni lebt seit fast fünf Jahren in Winsen. Doch ob er bleiben darf, weiß er noch immer nicht.

03.01.2019