Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Ein Vorbild für viele
Celler Land Winsen Ein Vorbild für viele
17:25 02.08.2010
Von Simon Ziegler
Winsen (Aller)

Er stand in der Zeit von 1974 bis 1983 als Gemeindebrandmeister an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr in Winsen. Mit seiner großen Kompetenz und der ihm eigenen Besonnenheit hat er die Gemeindefeuerwehr nachhaltig geprägt und auf ihren hohen Leistungsstand gebracht. Willi Hellmann war als Kamerad sehr beliebt.

Noch während seiner Ausbildung ist Willi Hellmann im Januar 1943 in die Feuerwehr in Winsen eingetreten. So nahm er an vielen Lehrgängen teil und stieg schnell zum Gruppenführer auf. Im Januar 1965 wählten ihn die damaligen Gemeindebrandmeister zum Unterkreisbrandmeister. Auch nach der Gebietsreform 1974 wurde Willi Hellmann das Vertrauen geschenkt und so diente er bis 1983 als Gemeindebrandmeister. Er hat nicht nur die Geschicke der Gemeindefeuerwehr, sondern auch der Kreisfeuerwehr gelenkt. So wurde er 1979 zum stellvertretenden Kreisbrandmeister und 1983 zum Kreisbrandmeister des Landkreises Celle gewählt. In der Verbandsarbeit des Kreisfeuerwehrverbandes wurde er für sechs Jahre als stellvertretender Verbandsvorsitzender gewählt.

Als Feuerwehrmann hat Willi Hellmann immer mehr als seine Pflicht getan. Für seine außerordentlichen Leis-tungen ist er mehrfach ausgezeichnet worden. So erhielt er neben der Waldbrandgedenkmedaille 1977 die höchsten Auszeichnungen des Deutschen Feuerwehrverbandes, des Landesfeuerwehrverbandes und des Kreisfeuerwehrverbandes. Wie kaum ein

anderer hat Willi Hellmann nicht nur in der Freiwilligen Feuerwehr Winsen, sondern auch auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene Spuren hinterlassen. Er war ein Vorbild für viele.