Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Gemeinde Winsen will Bürgern Straße abkaufen
Celler Land Winsen Gemeinde Winsen will Bürgern Straße abkaufen
16:34 04.08.2017
Von Simon Ziegler
Quelle: Oliver Knoblich
Winsen (Aller)

Dabei würde die Gemeinde Winsen die Köhlergasse gerne aspaltieren. Doch das geht nicht, wie Bürgermeister Dirk Oelmann erläutert. "Die Köhlergasse ist bis auf einen kleinen Teil nicht im Eigentum der Gemeinde, sondern gehört den dortigen Anliegern, die trotz mehrerer Versuche nicht bereit waren, diese Fläche an die Gemeinde zu verkaufen, damit dort ein Straßenausbau erfolgen kann", sagte er. Hintergrund ist wohl, dass die Anwohner bei einem Straßenausbau die Kosten tragen müssten. Oelmann spricht von einer "hanebüchenen Konstellation". In einem Streitfall könnten mehrere Eigentümer ihre Grundstücke nicht mehr erreichen, da im Grundbuch für mehrere Grundstücke kein Wegerecht eingetragen sei.

Für die Gemeinde ein ärgerlicher Zustand. Denn die Straße ist laut Rathaus trotzdem öffentlich gewidmet, was zur Folge habe, dass die Gemeinde die Unterhaltungskosten trage. Immer wieder habe die Gemeinde in der Vergangenheit versucht, den Anliegern die Straße abzukaufen. "Wir werden uns – wie schon in den 1950er, 1960er und 1980er Jahren – in den nächsten Monaten erneut mit den Eigentümern treffen, um über einen Verkauf der Wegeflächen an die Gemeinde zu sprechen", kündigte der Winser Bürgermeister an. "Letztendlich bleibt in Anbetracht der Gleichbehandlung aller Bürger bei Nichteinigung nur die Entwidmung dieser Straße, damit die Unterhaltungspflicht auf die Eigentümer übergeht", so Oelmann.

Nach seinen Worten lag an der Köhlergasse früher eine alte Hoftstelle. Im Laufe der Jahrzehnte wurde das große Grundstück Stück für Stück verkauft – bis es zur heutigen Konstellation gekommen ist.