Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Grünes Licht für neue Kita in Südwinsen
Celler Land Winsen Grünes Licht für neue Kita in Südwinsen
18:03 08.06.2018
Von Simon Ziegler
Der Kindergarten Allerstraße in Winsen. Quelle: Christian Link
Winsen (Aller)

SÜDWINSEN. Die Politik hat sich nun in der Vorberatung klar hinter die Pläne gestellt: In der vergangenen Woche beschloss der Schul- und Jugendausschuss nach umfangreicher Diskussion einstimmig eine Beschlussvorlage, die der Ausschussvorsitzende Maximilian Schmidt (SPD) formuliert hatte: "Winsen soll eine neue Kita bekommen. 2018 wird geplant, ab 2019 wird gebaut. Die Politik ist sich einig: Wir wollen bei der Familienfreundlichkeit spitze bleiben und investieren dafür weiter."

Die Pläne wurden im Bauausschuss der Gemeinde an diesem Dienstag ebenfalls mit großer Mehrheit verabschiedet. In der Sache ist vorgesehen, dass eine neue Kita in Südwinsen gebaut wird, die Grundschule dann die Kita Allerstraße übernimmt. In der Zwischenzeit wird der ehemalige Kindergarten "Am Galgenberg" reaktiviert. Zusätzlich hat die Politik vorgeschlagen, für den Kernort im Bedarfsfall für die Zukunft ebenfalls eine weitere Kita vorzusehen, hierbei sollen Träger wie die evangelische Kirche mit einbezogen werden.

Kita in Bannetze: Außerdem entschied der Jugendausschuss über den Antrag aus Bannetze zur Wiedereröffnung des dortigen Kindergartens: "Wir haben uns einstimmig dem Votum des Ortsrates angeschlossen und stehen der Wiedereröffnung in Bannetze aufgeschlossen gegenüber", sagte Schmidt, "allerdings haben wir auch festgelegt, dass hierfür bis zu den Haushaltsberatungen der Bedarf und die Wirtschaftlichkeit verbindlich nachgewiesen werden müssen."

Der Circus May aus Steinhorst gastiert ab dem 7. Juni in Winsen: Besucher bekommen bis Samstag, 16. Juni, rund 50 Tiere – darunter Kamele, Lamas, Pferde, Hochlandrinder, Hunde und Schlangen – zu sehen.

07.06.2018

Es war ein vergnüglich-mitreißendes Konzert von „pro arte musica“, wie es passender an einem lauen Frühsommerabend in Winsen nicht sein konnte – und weit mehr als eine typische Chorveranstaltung. Schon zur Begrüßung bewies Thomas Dust, dass er nicht nur ein guter Klavierspieler ist und einen Chor zu leiten versteht, sondern auch einen amüsanten Unterhalter abgibt. Seine Zwischenerläuterungen waren sowohl amüsant als auch informativ und brachten die Zuhörer häufig sogar zum Lachen.

06.06.2018

Einer der umstrittensten Politiker Deutschlands war in der vergangenen Woche in Winsen zu Gast: AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kam auf Einladung von Jürgen Lindhorst zu einem Privatbesuch nach Schmalhorn. Dort sprach er vor etwa 90 Besuchern. Journalisten waren nicht eingeladen.

Simon Ziegler 05.06.2018