Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Julius Krizsan aus Winsen verlässt Grüne nach 34 Jahren
Celler Land Winsen Julius Krizsan aus Winsen verlässt Grüne nach 34 Jahren
16:58 16.07.2014
Von Simon Ziegler
Julius H. Krizsan Quelle: Anne Friesenborg
Winsen (Aller)

Vorausgegangen waren Gespräche des Vorsitzenden des Celler Kreisverbandes, Gerald Sommer, mit Krizsan und den anderen Winser Fraktionsmitgliedern Dorothea Voßberg-Berger und Robert Scheer. Danach teilte Sommer der CZ am Mittwochvormittag mit, dass ein Parteiausschluss nicht zwingend notwendig sei. Das habe die Prüfung des Landesverbandes ergeben.

Krizsan verschickte am frühen Nachmittag eine Erklärung. Er sei wütend, weil die beiden anderen Ratsmitglieder ohne Begründung gegen das "Zukunftsprojekt Hort und Jugendzentrum" gestimmt hatten. Er sei entsetzt, weil der Fraktionsvorsitzende Scheer erklärt habe, er brauche keinen Hort. Schließlich warf Krizsan dem Kreisvorsitzenden Sommer vor, eine vertrauliche Vereinbarung gebrochen zu haben, weil er die Presse informierte. Sie hätten aber am Dienstag vereinbart, die Öffentlichkeit vor der Beratung des Kreisvorstandes im Zusammenhang mit der Mitgliedschaft nicht zu informieren. Zudem sollte Krizsan seine Mitgliedschaft bei den Grünen ruhen lassen. Damit habe man ihn mundtot machen wollen, sagte Krizsan.

Mit dem 77-Jährigen verlieren die Celler Grünen ihr bekanntestes Gesicht. Er war seit 1980 Mitglied in der Partei und ist Mitgründer des Winser Ortsverbandes. Der streitbare Politiker kündigte an, in der Gruppe mit der SPD in Winsen weiter ökologische und soziale Politik zu machen.