Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Kompromiss für Südwinsen greifbar
Celler Land Winsen Kompromiss für Südwinsen greifbar
17:12 06.06.2011
Bürgermeister Dirk Oelmann fand mit seinem Kompromiss Zustimmung. Quelle: Lothar H. Bluhm
Südwinsen

SÜDWINSEN. Während des ersten Halbjahres solle bereits mit den beabsichtigten Bauarbeiten am Sportheim begonnen werden und im Januar könne ein Umzug in den bis dahin frei werdenden gemeindlichen Kindergarten am Galgenberg erfolgen. So hätten die Eltern ein Jahr Zeit, sich neu zu orientieren. „Wir möchten Ihnen entgegen kommen“, betonte Oelmann.

Oberschule, Gymnasialer Zweig und Sportpark waren Stichworte, die von Entscheidungen abhängen, die bisher nicht gefällt wurden. Hinzu komme noch eine unsichere Bezuschussung durch verschiedene Geldgeber. Wichtig sei aber dabei, dass noch in diesem Jahr mit den Bauarbeiten begonnen werde.

Eine Sitzungspause nach 70 Minuten intensiver und leidenschaftlicher Aussprache und Diskussion glättete die Wogen zwischen Verwaltungschef, Vereinsvorsitzendem Friedhelm Feldmann und Eltern ein wenig und trug dazu bei, dass der Vorschlag überdacht wurde. Beim Umzug müsse der SSV mithelfen und für Fahrgemeinschaften zum Galgenberg solle der Vereinsbus im zweiten Halbjahr zur Verfügung stehen, formulierten Eltern ihre Erwartungen an den Träger der Kindertagesstätte. Friedhelm Feldmann versicherte die Bereitschaft dazu.

Zur Personalie der Erzieherin Martina Nieper, die seit 19 Jahren den Spielkreis in Südwinsen leitet und deren pädagogisches Konzept insgesamt breite Zustimmung erhält, stellte Oelmann klar, dass die Fachkraft auch im Falle einer Kündigung durch den SSV Südwinsen in Winsen weiterbeschäftigt werden sollte.

Von Lothar H. Bluhm