Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Landkreis fordert 1,2 Millionen Euro für Hauptschulareal
Celler Land Winsen Landkreis fordert 1,2 Millionen Euro für Hauptschulareal
18:19 17.10.2016
Von Simon Ziegler
Winsen (Aller)

Inzwischen liegen konkrete Zahlen auf dem Tisch, was den Kaufpreis des Areals betrifft. Der Landkreis Celle verlangt für das gesamte Hauptschulareal einen Preis von 1,2 Millionen Euro, gab Winsens Kämmerin Anke Schumann bekannt.

In der Politik wird über zwei Möglichkeiten diskutiert: Den Kauf des gesamten Areals vom Landkreis Celle. Diese Variante wird von CDU und UWG favorisiert. Die zweite Variante sieht vor, dass ein Investor – dem Vernehmen nach Aldi – das Areal kauft. Im Rahmen eines Flächentauschs würde die Gemeinde das 700 Quadratmeter große Grundstück des Parkplatzes an der Poststraße (neben der Sporthalle) gegen das 1400 Quadratmeter große Haeslerbau-Grundstück tauschen. Der alte Haeslerbau könnte dann als Haus der Vereine genutzt werden. Genau diesen Weg schlägt die Winser Gemeinde-Verwaltung vor.

Mitte Juli hatte der Gemeinderat beschlossen, dass die künftige Nutzung des gesamten Geländes der ehemaligen Hauptschule in den Fachausschüssen und erneut im Gemeinderat diskutiert werden soll. Die Kämmerei wartet jetzt auch mit Zahlen auf, was die beiden Varianten kosten würden. Beim Erwerb des kompletten Geländes müsste erheblich investiert werden – unter anderem in die Erneuerung des Hallendaches und in Barrierefreiheit. Hinzu kommen die einmaligen Investitionskosten in Höhe von 1,2 Millionen Euro. Insgesamt ist die Rede von knapp drei Millionen Euro.

Sollte der Investor das Areal kaufen und man sich auf einen Flächentausch einigen, wäre die finanzielle Belastung für die Gemeinde deutlich geringer. Notwendige Umbauten im Haeslerbau – Gymnastikraum, Toiletten, Treppenlift – wären für 200.000 Euro zu haben.

Mit dem Abriss der alten Sporthalle ist frühestens im Frühjahr 2018 zu rechnen. Diesbezüglich wurden Gespräche mit dem Investor geführt. Eine neue Dreifeldsporthalle steht voraussichtlich 2019 im neuen Sportpark zur Verfügung. Für die Zwischenzeit würde die Gemeinde in dem Haeslerbau einen Gymnastikraum mit rund 150 Quadratmeter schaffen. Außerdem wurden mit den Winser Sportvereinen Gespräche über eine effizientere Nutzung der dann noch vorhandenen Hallen geführt. Ein Konzept soll ausgearbeitet werden. Außerdem hat die Bundeswehrverwaltung in Bergen zugestimmt, dass die Winser Vereine auch eine Halle in Bergen nutzen können.

Zunächst berät heute der Sportausschuss über das Hauptschulareal. Am Donnerstag diskutiert der Finanzausschuss (jeweils Mensa der Grundschule, 18 Uhr). Am kommenden Montag hat der Bauausschuss das Thema auf der Tagesordnung, ehe der Gemeinderat drei Tage später eine Entscheidung trifft.