Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Meißendorfer hoffen fürs Heideblütenfest auf ein bisschen Lila
Celler Land Winsen Meißendorfer hoffen fürs Heideblütenfest auf ein bisschen Lila
18:30 14.08.2018
Von Simon Ziegler
Das Meißendorfer Heideblütenfest steht vor der Tür: Gaby Bruder, Fabienne Handke und Kerstin Riechmann (von links) scheiden Heide für den Dorfschmuck. Quelle: Anne Friesenborg
Meißendorf

Die schlimmsten Befürchtungen, wonach das Meißendorfer Heideblütenfest in diesem Jahr gänzlich ohne Heideblüte stattfindet, treten wohl nicht ein: Beim Fest am letzten August-Wochenende wird es ein paar lila Flecken geben. "Eine flächendeckende Blüte werden wir aber nicht haben", sagt Kerstin Riechmann, die Sprecherin der Meißendorfer Dorfgemeinschaft.

Zwar hat es in den vergangenen Tagen das ein oder andere Mal geregnet, doch der Hitzesommer hat deutliche Spuren hinterlassen. Über viele Wochen fiel überhaupt kein Regen, sodass die Blüte in der gesamten Lüneburger Heide in diesem Jahr nur sehr mager ausfällt. Und: Die Pflanzen blühten in diesem Jahr deutlich früher als sonst, nämlich schon Ende Juli.

Da die Heideblüte dieses Jahr auch kürzer ausfällt als sonst, befürchten die Meißendorfer, dass die wenigen Flächen bis zum Fest in anderthalb Wochen möglicherweise schon wieder verblüht sein könnten, sagt Riechmann. Das sei teilweise schon jetzt wieder der Fall.

Ändern kann die Dorfgemeinschaft die Launen der Natur nicht. Am vergangenen Samstag waren ehrenamtliche Helfer im Ostenholzer Moor unterwegs, um dort Heide für den Dorfschmuck zu schneiden. Dort sieht die Heide etwas besser aus, weil das Gebiet feuchter ist. Eine zweite Schneideaktion findet am kommenden Samstag statt. Dann wollen die Helfer reichlich Heidekraut für die Umzugswagen und die große Krone im Festzelt schneiden. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus. Das Binden von Krone und Co. soll dann am Dienstag, 21. August, ab 17 Uhr im DGH über die Bühne gehen.

Das Meißendorfer Heideblütenfest – einer der Höhepunkte im Winser Veranstaltungsjahr – findet vom 24. bis zum 26. August statt. Für den Freitagabend haben sich die Organisatoren in diesem Jahr etwas neues ausgedacht. Nachdem das dreitägige Spektakel zuletzt mit einem bunten Programm und dem Auftritt von Winser Musikgruppen eröffnet worden war, soll in diesem Jahr ein Schlagerabend das Heidefest einläuten. Am Samstagabend gibt es dann Live-Musik mit Rocktools. Im Mittelpunkt steht die Wahl der neuen Heidekönigin. Gesucht wird die Nachfolgerin von Emely Ahlden. Wie viele Kandidatinnen sich bewerben, ist zehn Tage vor dem Fest wie immer unklar. Erst am Samstagabend müssen die Bewerberinnen des 55. Heideblütenfestes ihren Hut in den Ring werfen. In den vergangenen Jahren haben sich immer eine ganze Reihe von jungen Frauen um die Meißendorfer Heidekrone beworben – oft mehr als ein Dutzend.

Der Sonntag steht dann im Zeichen der Krönungszeremonie in der Heide. Geplant ist zuvor ein großer Festumzug durch das Dorf. Jetzt bleibt den Meißendorfern nur die Hoffnung, dass die Heide wenigstens ein bisschen blüht.

„Als ehemalige Steddener kommen wir immer wieder gern hierher. Das Weinfest wollten wir uns keinesfalls entgehen lassen“, sagt Elke Stanczewsky und spricht damit vielen aus der Seele, die sich am Samstag am Dorfgemeinschaftshaus zum 3. Steddener Weinfest eingefunden haben.

13.08.2018

Butterkuchen satt, altes Handwerk und die passende Musik machten den 69. Winser Backtag auf dem Museumshof auch am Sonntag wieder zu einem beliebten Ausflugsziel vieler Menschen.

12.08.2018

Als Sascha Saker (Name geändert) den Friedhof Waldfrieden in Wolthausen betritt, kann er kaum einen Fuß vor den anderen setzen. Der Schock sitzt immer noch tief. Zu seiner Trauer gesellt sich Wut. In der vergangenen Woche soll hier seine langjährige Freundin bestattet worden sein. Doch Saker durfte nicht dabei sein.

Christopher Menge 10.08.2018