Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Missbrauchsfall in Winsen: Opfer noch in der Klinik
Celler Land Winsen Missbrauchsfall in Winsen: Opfer noch in der Klinik
19:05 18.08.2010
Winsen (Aller)

Die Staatsanwaltschaft in Celle geht von einer zügigen Anklageerhebung aus. Sollte der Mann verurteilt werden, drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft. Das sechsjährige Mädchen, das aus dem Raum Celle kommt, befindet sich wegen der schweren Verletzungen, die es durch die Tat bekommen hat, noch immer im Krankenhaus. Unterdessen sind Mitarbeiter des Jugendamtes des Landkreises seit Montag mit der Familie im Gespräch. „Wir haben den Angehörigen  mit verschiedenen Maßnahmen unsere Unterstützung angeboten“, sagte Amtsleiter Andreas Reimchen. lKeine Diskussion über Festabbruch: Der sexuelle Missbrauch des kleinen Mädchens hatte sich am frühen Sonntagabend ereignet. Der Täter war mit dem Kind zum Rand des Festplatzes gegangen und hatte sich an ihm vergangen, bevor er es dort zurückließ und zunächst flüchtete. Trotz dieser Tat wurde am Montag in Winsen weiter gefeiert. Eine Diskussion über einen möglichen Abbruch des Festes angesichts des schweren Verbrechens hat es offenbar nicht gegeben.  Sowohl die Gemeinde Winsen als Veranstalter als auch die Schützengilde verweisen in diesem Zusammenhang darauf, dass die Sachlage zu diesem Zeotpunkt noch nicht eindeutig geklärt war. „Sonst hätte es wohl eine andere Diskussion gegeben“, vermutet Winsens Hauptamtsleiter Dirk Burghardi. Auch der Vorsitzende der Schützengilde, Gerhard Fricke, sprach von einer „wilden Gerüchteküche, aber keiner abschließenden Klarheit, was wirklich passiert war“.

Von Tore Harmening