Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Neubau auf historischem Winser Boden
Celler Land Winsen Neubau auf historischem Winser Boden
17:08 17.10.2016
Von Simon Ziegler
Nach traditionellem Brauch mit symbolischen Hammerschlägen: Dirk Oelmann (links) und Friedrich-Wilhelm Falke nehmen die Grundsteinlegung vor. Quelle: Oliver Knoblich
Winsen (Aller)

"Wir sind voll im Zeit- und Finanzplan", erklärte der Bürgermeister. Das neue Gebäude soll rund 2,1 Millionen Euro netto kosten. Einziehen werden die Tourist-Info, die Bücherei und die Finanzverwaltung. Die Integrations- und die Gleichstellungsbeauftragte werden Büros in dem neuen Gebäude am Amtshof haben. Räume werden ferner an den Linus-Wittich-Verlag vermietet. Geplant ist, dass im Dezember 2017 alles fertig ist. Bauherr sind die Wirtschaftsbetriebe Allertal.

Der Bau werde auf "historischem Boden" errichtet, sagte Oelmann und spielte auf das frühere Winser Rathaus an, das so marode war, dass die Entscheidungsträger keine Alternative als den Abriss sahen. Das neue Verwaltungsgebäude werde mit dem spitz zulaufenden Dach und den roten Ziegeln, den Sprossenfenstern und dem gelben Sandstein an das alte erinnern. Vor allem aber soll es "ein Treffpunkt für alle Winser und Gäste" werden. Er blicke mit Vorfreude auf die Fertigstellung der Amtshof-Immobilie, so Oelmann.

Das Gebäude wird auf einem Aller-Altarm gebaut. Hochwasser soll künftig keine Probleme machen. Nach Angaben von Uwe Grützmacher, Fachbereichsleiter Hochbau, wurden 72 Betonpfähle sieben Meter tief in die Erde gebracht, so dass ein standsicherer Boden garantiert ist. "Keiner muss vor einem Absacken Angst haben. Man kann davon ausgehen, dass der Neubau länger steht als das alte Rathaus", sagte Oelmann. Das Gebäude wurde vor etwa 150 Jahren erbaut. Bis Anfang der 70er Jahre war es der Verwaltungssitz der Gemeinde.

Im Oktober 2015 hatte der Gemeinderat mit großer Mehrheit beschlossen, das marode Gebäude am Amtshof Nummer 4 abzureißen.