Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Neue Heidekönigin ist Leonie Felgentreu
Celler Land Winsen Neue Heidekönigin ist Leonie Felgentreu
18:20 29.08.2010
Gekrönte Häupter 2010 in Meißendorf:; Heidekönigin Leonie Felgentreu (Mitte). mit ihren Hofgdamen Charlyne Bruder (Erste, rechts) und Lisa Kirchhoff (Zweite, links). Quelle: Gert Neumann
Meißendorf

Die neue Repräsentantin und damit offizielle Nachfolgerin von Heidekönigin Julia Klaschka heißt Leonie Felgentreu. Die 16-Jährige wurde gestern am frühen Nachmittag in der Meißendorfer Heide gekrönt.

„Sie ist eine tolle Nachfolgerin, auch wenn ich mein Amt gerne länger ausgeübt hätte“, gestand Klaschka mit Wehmut in der Stimme. „Und sie hat mich als meine Erste Hofdame mehrmals würdig vertreten können“, fügte sie an. Nötig war dies, weil die Amtsinhaberin 2009 mehrere Monate in Berlin und den USA unabkömmlich war.

Zu Felgentreus Hofdamen wurden Charlyne Bruder und Lena Kirchhoff am Samstagabend gewählt. Erst kurz vor Mitternacht stand das Ergebnis fest.

Es war spät geworden, weil zwischen dem Kindernachmittag und dem Abendprogramm heftige Regenschauer und ein kräftiges Gewitter zur Unterbrechung geführt und beim Veranstalter für Unruhe gesorgt hatten. Befürchtet wurden Einbußen bei geringerer als geplanter Besucherzahl.

Schon im Vorfeld hatte es durch den krankheitsbedingten Ausfall des eigentlichen Machers Lutz Kriegerowski Sorgenfalten auf den Stirnen der Mitstreiter gegeben. Doch Kriegerowski wiegelt ab: „Die packen das.“ Und er hatte wieder einmal recht.

Sowohl Achim Lohmann als auch Dirk Hartmann, führten die Kinder locker und gekonnt durch ein Programm, das über Spiele, Tänze und Einradfahren zur Wahl der neuen Kinderkönigin Melina Floto und ihrer Hofdamen Michelle Boy und Sheenara Wiebke geführt hat. Melina Jacobus streifte mit ihrer letzten Amtshandlung als Kinderkönigin 2009 ihrer zierlichen Nachfolgerin Rock und Schärpe der Königin über und half rührend auch beim Festigen der Krone. Den Kids erwachsen zwar keine gesellschaftlichen Pflichten, stolz macht das Amt aber doch.

Meißendorfer könne vieles wegstecken. Prasselnder Regen und Gewittersturm ließ viele zwar erst später den Weg zum Festzelt finden. Entscheidend aber, sie kamen alle. Es herrschte noch gegen Mitternacht dichte Enge auf der Tanzfläche, nachdem die Band „exxited“ die Stimmung angeheizt und der Fanfarenzug Meißendorf sie auf den Siedepunkt geführt hat. Da hatten auch die Exköniginnen Annika Riemann (2002) und Jennifer Lohmann (2005) als Moderatorinnen der Wahl der neuen Heidekönigin leichtes Spiel.

Von Gert Neumann