Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Quellen zur Winser Ortsgeschichte digital verfügbar
Celler Land Winsen Quellen zur Winser Ortsgeschichte digital verfügbar
17:18 09.01.2017
Winsen (Aller)

„Der Heimatbote“, das Monatsblatt für das Kirchspiel Winsen und Wietze-Steinförde, erschien monatlich in den Jahren 1903 bis 1939. Neben den kirchlichen Nachrichten wurde in der Zeitschrift auch das Geschehen im Ort akribisch dokumentiert: der Bau einer Molkerei und der Schleuse ebenso wie die Gründung eines Arbeitervereins, die Beleuchtung der Hauptstraße und die Eröffnung von Firmen und Geschäften. Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen werden aufgelistet und auch politische Ereignisse in Deutschland und der Welt werden kommentiert, schreibt die Gemeinde.

Knapp 5000 Seiten umfasst diese für Heimatforscher einzigartige Quelle. Der sehr angegriffene Zustand der Originale führte dazu, dass die Hefte Archivnutzern in den letzten Jahren nicht mehr zur Verfügung gestellt werden konnten. Durch die Unterstützung des Winser Heimatvereins, des Lüneburgischen Landschaftsverbands und des Winser Förderfonds der Familie Lindhorst wurden die knapp 5000 Originalseiten nun in einem aufwändigen Verfahren digitalisiert.

Eine CD mit der Gesamtausgabe „Der Heimatbote“ kann ab sofort für 25 Euro im Archiv der Gemeinde, Kirchstraße 2, erworben werden. Die CD beinhaltet auch eine Wort-Suchfunktion und ermöglicht so eine schnelle und lückenlose Recherche zu allen Themen der Ortsgeschichte.

Als weiteres Digitalisat zur Ortsgeschichte bietet das Gemeindearchiv die „Chronik der Gemeinde Winsen von Paul Borstelmann aus dem Jahre 1982 an. Die 300 Seiten umfassende Chronik ist seit mehreren Jahrzehnten vergriffen und wird nun in digitaler Form der Forschung zur Verfügung gestellt. Die CD ist zum Preis von 10 Euro ebenfalls im Gemeindearchiv erhältlich.

Von CZ