Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Radweg in Meißendorf wieder im Rennen
Celler Land Winsen Radweg in Meißendorf wieder im Rennen
16:22 06.08.2010
Meißendorf

Viele Autofahrer nehmen die Abfahrt Westenholz und fahren dann über die Privatstraße des Bundes weiter. So beschrieb es Friedrich-Wilhelm Falke, CDU-Fraktionsvorsitzender im Winsen und gleichzeitig Mitglied im Umweltausschuss des Kreistages. Falke wollte mit seiner Aussage verdeutlichen, wie gefährlich die Situation auf der Kreisstraße 63 sei und das deshalb dort der Radweg verlängert werden müsse. Es geht um das Teilstück Ostenholzer Straße in Meißendorf ab der Hartmannshäuser Straße bis zur angrenzenden Privatstraße des Bundes auf dem Truppenübungsplatz.

Bei der Opposition fand er damit Anklang. „Das ist so gefährlich. Da muss etwas geschehen“, sagt der Grüne Gerald Sommer. Er sprach sich für die Wiederaufnahmen des Radweges in die Bedarfsliste auf. Außerdem soll die Verkehrsunfallkommission sich den Weg anschauen und zusehen, ob durch eine Abtrennung eines Radweges durch eine Markierung mehr für die Sicherheit getan werden kann. Auch die SPD sprach sich dafür aus.

Die restliche CDU-Mitglieder konnten dem Vorstoß aus Winsen in ihrer Mehrheitsgruppe, die auf einen Antrag der Einzelabgeordneten Wilhelm-Claus Köhler zurückging, nur hilflos zuschauen, denn auch Albrecht Hoppenstedt (FDP) stimmte für die Aufnahmen in die Liste, mit der theoretisch Landesfördermittel möglich sind.

„Wir verstehen zwar das Anliegen aus Winsen. Es macht aber keinen Sinn, den Menschen dort Hoffnung zu machen, weil zunächst andere Radwege auf dem Plan stehen und es Jahrzehnte dauern würde“, sagte Ingolf Angermann (CDU). Die Verwaltung bestätigt diese Angaben. Angermann konnte sich allerdings mit der Argumentation bei seinen Kollegen aus der Mehrheitsgruppe nicht durchsetzen und so wurde die Aufnahme mit sieben zu fünf beschlossen.

Von Tore Harmening