Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Rüsten für die Rittermeisterschaft in Winsen
Celler Land Winsen Rüsten für die Rittermeisterschaft in Winsen
21:51 03.05.2015
Von Simon Ziegler
Beim Ritterturnier in Winsen Ende des Monats werden zehn oder elf Teams an den Start gehen. Quelle: Anne Friesenborg (Archiv)
Winsen (Aller)

"Nach vielen Jahren wächst die Meisterschaft über ihre Grenzen hinaus", sagt Sabine Angelov, Chefin des Ritterbundes Hartmann von Aue. Sie hat dabei eine echte Premiere im Blick: Zwei Teams aus Belgien, die den deutschen Namen "Rheinische Ritter" tragen, haben sich für das Turnier am 30. und 31. Mai auf den Winser Allerwiesen gemeldet.

Es ist die achte Deutsche Meisterschaft der Ritterschaften im Celler Land. Nach einigen Jahren in Hermannsburg hat sich das Großereignis inzwischen in Winsen etabliert. Zehn, vielleicht elf Teams werden sich in knapp einem Monat in der Stechbahn messen, wo verschiedene Disziplinen zu absolvieren sind.

Damit das Geschehen für die Zuschauer kurzweiliger wird, hat Organisatorin Sabine Angelov für Neuerungen gesorgt. Am Samstag wird es drei Turniere geben, zwei folgen am Sonntag. Außerdem sollen Showkämpfe das Qualifikationsprogramm auflockern. Insgesamt werden rund 700 Akteure die Besucher in die Atmosphäre des Mittelalters eintauchen lassen. Auch die Struktur des historischen Marktes wurde leicht verändert. Neue Händler wurden gebucht, die Gäste dürfen sich auf ein erweitertes Warenangebot freuen.

Die Wirtschaftsbetriebe Alltertal, die gemeinsam mit dem Ritterbund die Großveranstaltung organisieren, sehen sich gut gerüstet. "Wir sind voll im Zeitplan", sagte Geschäftsführer Friedrich-Wilhelm Falke. Für das Ritterturnier muss mit Polizei, Feuerwehr, Rotem Kreuz und Straßenbehörde gesprochen werden, um die Großveranstaltung reibungslos über die Bühne zu bringen.

Außerdem werden sich erneut viele Winser Vereine beteiligen, um mit ihren Mitgliedern an der Kasse oder auf dem Parkplatz zu helfen. "Wir haben genügend Helfer", ist sich Falke sicher.

Die Organisatoren hoffen, dass wie im vergangenen Jahr mehr als 10.000 Besucher zu dem zweitägigen Spektakel an die Aller kommen werden. Dafür wird enorm in Werbung investiert. Gedruckt wurden insgesamt 75.000 Flyer, die im Großraum Hannover und den umliegenden Landkreisen verteilt werden. In der letzten Woche vor der Meisterschaft wird außerdem ein Radiospot geschaltet. Gut für die Wirtschaftsbetriebe ist die Tatsache, dass die Sponsoren-Einnahmen auf 12.500 Euro erhöht wurden. "Wir haben zusätzliche Sponsoren", erklärt Falke.

Das zeigt, dass von einem Überdruss auch bei der achten Rittermeisterschaft nichts zu spüren ist. Das sieht Sabine Angelov genauso: "Eine Mittelalter-Müdigkeit habe ich noch nicht festgestellt, weder bei Aktiven noch bei Besuchern. Der Zuspruch ist nach wie vor sehr groß."