Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Schleichweg in Winsen wird dicht gemacht
Celler Land Winsen Schleichweg in Winsen wird dicht gemacht
16:38 09.05.2018
Von Christian Link
Die Schlosserstraße vor der Alten Molkerei wird demnächst mit Pollern abgesperrt. Quelle: Andreas Babel
Winsen (Aller)

Betroffen ist der gut 50 Meter lange Abschnitt an der Alten Molkerei, sodass motorisierte Fahrzeuge zukünftig nur noch über die Von-Reden-Straße in die Schlosserstraße hineinfahren können.

Mit der Sperrung wollen die Gemeinde und die Lindhorst-Gruppe, die hier zwei Bauprojekte verwirklicht, den Durchgangsverkehr in der kleinen Nebenstraße abstellen. "Viele Winser nutzen die Schlosserstraße als Abkürzung, dabei ist sie nur für den Anliegerverkehr freigegeben", sagt Ratsherr Yannick Randolph von der Wählergemeinschaft CDW. Bei einigen Ortskundigen ist die Verbindung zwischen Celler Straße und Von-Reden-Straße als Schleichweg beliebt, weil man hier die Ampelkreuzung am zentralen Verkehrsknotenpunkt in Winsen umgehen kann.

Absperrpfosten sollen die Ausfahrt zur Celler Straße dicht machen. Fußgänger und Radfahrer werden die Schlosserstraße weiterhin nutzen können. "Für den Notfall können die Poller dann heruntergefahren werden – zum Beispiel wenn die Feuerwehr dringend durch muss oder die Kreuzung gesperrt ist", erläutert Randolph. Die Anwohner der Schlosserstraße kommen auch weiterhin aus Richtung Von-Reden-Straße zu ihren Grundstücken.

Die Sperrung der Schlosserstraße ist mit einer teilweisen Entwidmung verbunden, die bereits im März im Bauausschuss mit überwiegender Mehrheit befürwortet wurde. Laut Verwaltung ist dieser Schritt notwendig, um die rechtliche Grundlage für das Aufstellen der Poller zu schaffen. An den Eigentumsverhältnissen ändert sich jedoch nichts: Auch der entwidmete Teil bleibt im Gemeindebesitz.

Mit 15.000 Euro hat die Bingo-Umweltstiftung vor knapp sechs Jahren den Bau einer Fischtreppe neben der denkmalgeschützten Wassermühle an der Örtze in Wolthausen gefördert. Doch aus Sicht des Vorsitzenden des Fliegenfischer-Clubs Feuerschützenbostel, Timo Seiser, und seinem Pendant bei der Angelsportgemeinschaft (ASG) Müden-Örtze, Dieter Kreuziger, hat sich die Investition keineswegs gelohnt. "Auf einer Länge von zirka 60 Kilometern behindert nur noch das Wolthäuser Mühlenwehr sowie das daneben befindliche Tafelwehr den Auf- und Abstieg von Wanderfischen", sagt Kreuziger. "Diese Querverbauungen behindern auch den natürlichen Aufwuchs und Austausch von Kleinstlebewesen, dem Makrozoobenthos, in der Örtze." Der Eigentümer Felix von Limburg widerspricht dem allerdings vehement: "Das ist eine der bestfunktionierendsten Fischtreppen in Deutschland – ein Vorzeigeprojekt."

Christopher Menge 08.05.2018

Grell und auffällig leuchtet schon seit Wochen ein orangefarbener Transformator auf dem Rewe-Parkplatz in Winsen. Dieser dient vorläufig nur als Provisorium für das alte Gerät, um die Versorgung der umliegenden Häuser sicherzustellen.

04.05.2018

Während sich der vergangene Monat zurückhaltend gezeigt hatte, was das Aprilwetter angeht, hatte der 1. Mai gestern eher die Anmutung eines stürmisch-frischen Herbsttages. Und das merkte man beim 68. Backtag auf dem Winser Museumshof auch deutlich an den Besucherzahlen. Während hier sonst immer schon zur Mittagszeit großer Andrang herrschte, war es zunächst deutlich ruhiger als sonst. Anita Arndt vom Museumshof erinnerte sich: „Ich bin jetzt seit 25 Jahren dabei, und bisher war am 1. Mai immer gutes Wetter. Da haben dann auch viele Radfahrer hier Rast gemacht.“ Heiko Hecker, mit anderen Freiwilligen am Getränkestand aktiv, bestätigte: „So kalt war es noch nie.“

01.05.2018