Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Schnucken pflegen Meißendorfer Heide
Celler Land Winsen Schnucken pflegen Meißendorfer Heide
17:56 24.05.2018
Quelle: Anne Friesenborg
Meißendorf

Aus diesem Grund waren die Heidschnucken von Ulrike Galler bis Donnerstagabend im Einsatz, die Fläche von Schösslingen und Gras zu befreien. Mit ihrem Tritt und dem Verbiss der Heide sorgen die Landschaftspfleger für die richtige Pflege und eine üppige Blüte. Ohne Bewirtschaftung und Pflege würde sich das lila Blütenmeer der Heide wieder zum Wald entwickeln.

Für die Aktion hat sich die Dorfgemeinschaft kürzlich Wolfsnetze in Höhe von 1,20 Meter angeschafft und sichert den Pferch zusätzlich mit einem blauen Flatterband in Höhe von 1,40 Meter. „Wir haben drei Wolfsrudel in der Nähe, das belegen die Spuren und das Auffinden von Losung. Zusätzlich haben wir rund um die Uhr Wachen organisiert. Wir sind froh, dass wir für die Aktion so viele Helfer gefunden haben“ erzählt Sven Alpers als Mit-Organisator des Heidblütenfestes.

"Gegen Abend kommen viele Meißendörfer noch mal eben rum und schauen vorbei. Da wird dann geklönt und auch das Heideblütenfest vom 24. bis 26. August ist längst wieder Thema“, berichtet Marion Zieseniss beim Umstecken des Zaunes.

Auch die Sternengruppe des Kindergartens aus Meißendorf besucht die Heidschnucken. Die Kinder haben viele Fragen, die Erhard Riemann aus Meißendorf geduldig beantwortet. Als ehemaliger Schafhalter kennt er sich gut und genießt wie viele andere Besucher die Ruhe und das schöne Landschaftsbild mit den Schnucken auf der Heidefläche. Sorge macht ihm das trockene Wetter. Es fehlt seit Anfang April der Regen. Laut den Imkern dürfe man daher, wie auch im Vorjahr, kein leuchtendes lila erwarten.

Von Anne Friesenborg

Auf dem Dünenhügel bei Winsen wird vermutlich seit mehr als 400 Jahren Getreide gemahlen. Heutzutage ist die Bockwindmühle vor allem bei Touristen beliebt.

23.05.2018

Siegfried Kott trägt derzeit gerne Frauenkleider. „Ich habe Damenschuhe Größe 44 über Ebay gekauft. Und als ich sie beim Verkäufer abgeholt habe, habe ich gleich nach dem passenden Kleid dazu gefragt“, erinnert sich der 56-Jährige lachend an die Episode. Er konnte aber seine „Gelüste“ erklären, bevor sein Gegenüber auf falsche Gedanken kam. Denn Kott ist einer der Laienschauspieler der Scheunenrevue Winsen. Die Truppe probt seit Februar das Stück „Charleys Tante“. Und der Polizeibeamte ist einer der beiden Akteure, die die Rolle des Lord Fancourt Babberley spielt, der in die Rolle der Tante schlüpfen muss.

Jürgen Poestges 22.05.2018

Die AfD fordert das Ende der Hundesteuer in der Gemeinde Winsen. In einem Antrag, der am Mittwoch im Finanzausschuss beraten wird, kritisiert die Fraktion die Abgabe als ungerecht und nicht mehr zeitgemäß. Die sogenannte Kampfhundesteuer möchte die Partei ebenfalls ersatzlos streichen.

Christian Link 15.05.2018