Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Südwinsen: Beschäftigte überreichen Petition an Edeka
Celler Land Winsen Südwinsen: Beschäftigte überreichen Petition an Edeka
12:10 27.05.2014
Von Simon Ziegler
Mitarbeiter aus Winsen überreichen an Edeka-Vertreter in Minden eine Petition. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Südwinsen

SÜDWINSEN. Die Mitarbeiter kritisieren zum einen den im April bekannt gewordenen Versuch der illegalen Kameraüberwachung. Zum anderen haben sie Angst vor Arbeitsplatzverlust und finanziellen Einbußen, da nach der Ausgliederung des Marktes die weitere Tarifbindung abgelehnt wird. „Es wird Zeit, dass die unhaltbaren Zustände in Winsen von der Edeka Minden zur Chefsache erklärt werden“, sagte Matthias Hoffmann, Verdi-Bezirksgeschäftsführer Lüneburger Heide.Symbolisch übergaben die Mitarbeiter an Edeka-Vertreter in Minden zudem 66 Sonnenblumen für die 66 Unterzeichner der Petition. Mit im Gepäck hatte die Delegation drei Gießkannen, auf denen die Forderungen „Tarifbindung“, „Sicherung der Arbeitsplätze“ sowie „Respekt und Wertschätzung“ standen. „Nun liegt es an der Edeka, dafür zu sorgen, dass der gute Name der Marke auch für gute Arbeitsbedingungen steht – und zwar für alle Beschäftigten, die unter dem Edeka-Logo arbeiten“, so Hoffmann.