Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Teamarbeit beim Meißendorfer Schnuckenderby gefragt
Celler Land Winsen Teamarbeit beim Meißendorfer Schnuckenderby gefragt
18:36 26.09.2016
Tierischer Wettkampf: Daniel Wesseling beim Schnuckenderby in Meißendorf. Quelle: Michael Schäfer
Meißendorf

Gestartet wurde in drei Abteilungen: Klasse 1 für Anfänger (zehn Hunde gemeldet), Klasse 2 für Fortgeschrittene (zehn Hunde) und Klasse 3 für qualifizierte Hunde (20 Teilnehmer).

Die einzelnen Läufe unter den Namen „Lift“, „Fetch“, „Shed“, „Drive“ und „Pep“ waren für die Zuschauer bildlich dargestellt und wurden per Lautsprecher kommentiert. Überhaupt wurde in Meißendorf viel für die Teilnehmer und Gäste getan: Es gab jede Menge Infostände mit Schnucken- und Hundefutter, den Raiffeisenmarkt Winsen mit Glücksspiel, die Vereinigung „Border Collie in Not“ mit einem Flohmarkt, die Spinnradfrauen vom Museumshof Winsen und natürlich die Dorfgemeinschaft Meißendorf, die die Anwesenden mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnte.

Gerd Galler, der zusammen mit seiner Frau Ulrike Hauptiniator und Besitzer der Schnuckenherde ist, erklärte: „Es gibt jeden Tag die gleichen Prüfungen. Samstag beginnt die Klasse 3, Sonntag die Klasse 1, jeder Tag zählt für sich, so dass jeder eine faire Chance hat, wenn mal etwas nicht klappt.“

Die Veranstalter waren zufrieden mit dem siebten Meißendorfer Schnuckenderby. An beiden Tagen waren ein paar hundert Zuschauer zu Gast. „Mit Besuch und Wetter sind wir zufrieden. Auch der Wettbewerb ist gut gelaufen“, sagte Gerd Galler.

Von Kirsten Pröve-May