Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Training für Weihnachtsmänner
Celler Land Winsen Training für Weihnachtsmänner
18:07 15.11.2010
Von Simon Ziegler
Winsen (Aller)

Man konnte über sie sagen, was man wollte, ein großes Medienspektakel war sie immer: Die Rede ist von der Deutschen Weihnachtsmann-Meisterschaft in Celle, die vier Jahre lang den Weihnachtsmarkt beworben hat und jetzt nicht mehr ausgetragen wird. „Die Veranstaltung war mit rund 13000 Euro zu teuer und hat sich im Laufe der Zeit überholt“, sagte Christian Henze, Geschäftsführer der Tourismus Region Celle (TRC).

Willi Dahmen, der als Schiedsrichter bei dem Klamauk mit Promi-Faktor (Ross Antony) mitmischte, ist darüber gar nicht besonders traurig. „Die Weihnachtsmann-Meisterschaft war eine tolle Veranstaltung, jetzt passt sie aber nicht mehr einhundertprozentig ins Konzept“, sagt der 58-Jährige, der eine kostenlose Weihnachtsmann-Vermittlung in Celle betreibt.

Und dafür benötigt er Mitstreiter. Sehr viele Mitstreiter. „Wir brauchen Weihnachtsmänner, Weihnachtsmänner und nochmals Weihnachtsmänner“, sagt Dahmen angesichts von bis zu 400 Anfragen, die ihn jährlich allein aus der Region Celle erreichen. An diesem Sonnabend treffen sich Weihnachtsmänner aus ganz Deutschland im Jann Hinsch Hof in Winsen zum „Training“. Unter anderem aus Berlin, Köln und Dortmund wollen erfahrene Rauschebärte anreisen, um hiesige Anwärter zu coachen. Dabei steht ein Erfahrungsaustausch und viel Praktisches auf dem Programm, damit die Kandidaten für Adventszeit, Weihnachtsfeiern und Einsätzen in Familien gerüstet sind: Wie werde ich Weihnachtsmann? Was wird von einem Weihnachtsmann erwartet? Wie gestalte ich meinen Auftritt? Was für ein Kostüm benötige ich? Wie kann ich als Weihnachtsmann arbeiten? Wie verhalte ich mich vor Kindern?

Bislang hat Dahmen erst rund 15 Weihnachtsmänner, die fest zugesagt haben, dieses Jahr an Heiligabend Kinderaugen zum Strahlen zu bringen. Er könne angesichts der vielen Wünsche gar nicht genug „Rotkittel“ vermitteln, sagte er. Das Geld steht dabei aber nicht im Vordergrund. Zwischen 40 und 50 Euro erhalten die umtriebigen Weihnachtsmänner, wenn sie am Heiligabend in kinderreichen Familien Geschenke verteilen, Gedichte vortragen und Lieder singen.

Dahmen selbst ist seit über einem Vierteljahrhundert in Sachen Weihnachtsmann unterwegs. „Mir geht es um eine alte Tradition. Weihnachtsmänner können nicht in einem Fünf-Euro-Kostüm herumlaufen. Da gehört viel mehr dazu“, sagte er. Das ungewöhnliche Training beginnt am Sonnabend, 20. November, um 15 Uhr im Jann Hinsch Hof in Winsen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter

www.weihnachtsmann-celle.de.