Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Trotz Höcke: Bosbach hält an Lindhorst-Besuch in Winsen fest
Celler Land Winsen Trotz Höcke: Bosbach hält an Lindhorst-Besuch in Winsen fest
17:09 25.06.2018
Von Simon Ziegler
Winsen (Aller)

Zugleich machte Bosbach unmissverständlich klar, wie er politisch zu dem Thüringer AfD-Fraktionschef steht, der in der Vergangenheit immer wieder mit radikalen Positionen aufgefallen war. "Das einzige, was ich von Herrn Höcke halte, ist Abstand", erklärte Bosbach. Lindhorst habe ihm gegenüber versichert, "dass nicht geplant sei, weitere AfD-Repräsentanten einzuladen". Der Gastgeber habe sich lediglich von Herrn Höcke "ein Bild machen wollen", sagte Bosbach weiter.

Jürgen Lindhorst, viele Jahre Kopf der Lindhorst-Gruppe und heute Chef des Aufsichtsrates, hat angekündigt, künftig immer wieder Politiker zu Gesprächen einzuladen. Bosbach wird im Spätsommer erwartet. Dass er Höcke eingeladen hat, begründete Lindhorst damit, dass ihn dessen Vita und seine Einstellungen zu Familie und "traditionell deutschen Werten" beeindruckt hätten. "Diese Menschen machen mich neugierig", hatte Lindhorst gegenüber der CZ gesagt.

Mit Bosbach kommt einer der bekanntesten und beliebtesten CDU-Politiker nach Schmalhorn, wo er vor geladenen Gästen sprechen wird. Der "Talkshow-König" war bis 2015 Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages. Seit 2017 gehört er dem Bundestag nicht mehr an. Einen persönlichen Kontakt habe es laut Bosbach zwischen ihm und Lindhorst bisher nicht gegeben.

Die Gemeinde Winsen wird die Straße Tannenpark im Wochenendgebiet Wacholderpark nicht ausbauen. Der Gemeinderat hat vergangene Woche mit großer Mehrheit beschlossen, vom erstmaligen Ausbau der Straße abzusehen. Nur zwei Ratsmitglieder votierten für den Ausbau. 19 waren dagegen, neun enthielten sich.

Für den Tannenpark ist in erster Linie die Gemeinde Wietze zuständig. Das erste, etwa 300 Meter lange Teilstück, liegt aber auf Winser Seite. Die Winser hatten mit Ausbaukosten von rund 280.000 Euro kalkuliert, sagte Bürgermeister Dirk Oelmann. Betroffen wäre ein einziger Grundstückseigentümer, der an sieben Bürger verpachtet hat. Beim erstmaligen Ausbau der Straße müssen die Grundstückseigentümer 90 Prozent der Kosten tragen.

Simon Ziegler 25.06.2018

„…one Scotch, one Bourbon, one Beer …” so sieht eine zünftige Feier laut einem der Oldtime-
Jazz-Musiker aus. Gefeiert wurde – auch mit Getränken, wenn auch weniger hochprozentig – am Samstag mit der Alexander’s Ragtime Band im Museumshof in Winsen. Trotz Kälte und Windböen hatten sich die sechs Herren mit graumelierten Schläfen und die Veranstalter entschlossen, im Freien – nur vom Überstand der Remise geschützt – zu spielen. Die meisten der rund 100 hartgesottenen Zuhörer waren darauf vorbereitet und gut gerüstet – mit Wetterkleidung und Decken.

25.06.2018

Die Realisierung des Baugebietes "An der Trift" in Südwinsen verzögert sich. Wie Bürgermeister Dirk Oelmann nach der Ratssitzung am vergangenen Donnerstag sagte, weigert sich ein Grundstückseigentümer, seine Flächen zu verkaufen. Zwar wird nach Angaben des Verwaltungschefs das Vorhaben dadurch nicht gekippt. Doch die Schwierigkeiten machen ein sogenanntes Umlegungsverfahren notwendig, das etwa ein Jahr in Anspruch nehmen werde. Die Vermarktung soll somit frühestens Ende 2019 beginnen.

Simon Ziegler 24.06.2018