Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Bücherschrank auf Marktplatz gesprengt
Celler Land Winsen Bücherschrank auf Marktplatz gesprengt
17:04 18.12.2018
Von Simon Ziegler
Quelle: Polizeiinspektion Celle
Winsen

Unbekannte Täter haben am späten Montagabend eine als Bücherschrank genutzte Telefonzelle auf dem Winser Marktplatz in die Luft gesprengt. Eine Anwohnerin hatte nach Polizeiangaben um 22.10 Uhr einen ohrenbetäubenden Knall gehört. Neben einer großen Qualmwolke habe sie zwei dunkel gekleidete Personen gesehen, die den Marktplatz verließen. "Ob die allerdings für die Sprengung verantwortlich sind, lässt sich derzeit noch nicht sagen", erklärte Polizeisprecher Thorsten Wallheinke.

Enorme Wirkung des Sprengsatzes

Er sprach von einer "enormen Wirkung" des verwendeten Sprengsatzes. Glassplitter und Teile der Telefonzelle befanden sich in einem Umkreis von 20 bis 30 Meter Entfernung. Den Tätern ging es offenbar nur um Zerstörung. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 2000 Euro. Der Sprengsatz soll jetzt näher untersucht werden, kündigte Wallheinke an. Hätte sich ein Fußgänger in der Nähe des Bücherschrankes aufgehalten, hätte er erhebliche Verletzungen davontragen können, stellte der Polizeisprecher klar.

1000 Euro Belohnung

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon (05146) 500090. Unterdessen hat die Gemeinde Winsen eine Belohnung von 500 Euro zur Ergreifung der Täter ausgesetzt. Die Winser Lindhorst-Gruppe stockte den Betrag auf 1000 Euro auf. "Wir wollen ein Zeichen setzen, dass wir so etwas in Winsen nicht akzeptieren", sagte Bürgermeister Dirk Oelmann.

Eckhard J. wollte sich bei den Müllwerkern für ihren Einsatz bedanken, doch Weihnachtspäckchen und Trinkgeld wurden gestohlen. Wohl kein Einzelfall.

Simon Ziegler 17.12.2018
Winsen Historisches Gebäude - Schleusenhaus gerettet

Jahrelang wurde eine Lösung für das Schleusenhaus Bannetze gesucht. Jetzt wurde sie gefunden.

17.12.2018

Keine einzige Nummer ohne eine ausgeklügelte Choreografie: Die A-cappella-Formation "Sub5" gab sich im Winser Kulturcafè "nebenan" hoch professionell.

09.12.2018