Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Von der Geburtstagsparty zum Südwinsen-Festival
Celler Land Winsen Von der Geburtstagsparty zum Südwinsen-Festival
17:45 18.07.2017
Nils Dujat (links) und Jan Hendric Petersen packen mit an, damit auf der Bühne beim Südwinsen-Festival wieder gerockt werden kann.   Quelle: Oliver Knoblich
Südwinsen

SÜDWINSEN. Wie es zur Entstehung der Super-Sause kam, weiß er aber noch ganz genau: "Damals ist einer von uns 18 Jahre alt geworden und die Party ist ein bisschen außer Kontrolle geraten." Denn noch vor Zeiten der unkontrollierbaren Facebook-Partys haben es Dujat und seine damalige Clique geschafft, eine Mega-Party in dem kleinen Ort zu schmeißen. Der Geburtstag, der eigentlich im Partykeller der Eltern des Geburtstagskindes gefeiert werden sollte, musste schon bald auf die Straße verlegt werden, weil immer mehr Gäste kamen. "Da waren etwa 150 Leute", sagt Dujat.

Doch nicht alle freuten sich über die unerwartete Riesen-Fete. "Danach stand uns der Partykeller nicht mehr zur Verfügung", erinnert er sich. Und so mussten sich die Partyfreunde einen neuen Platz suchen, als sie zwei Jahre später, im Sommer 1996, ihr Abitur feiern wollten. Sie zogen auf eine freie Wiese in der Natur und beschlossen, jedes Jahr ein Fest zu veranstalten. Das Südwinsen-Festival war geboren.

Ab 1999 kamen dann auch die ersten Bands, die auf einer provisorischen Bühne aus Europaletten spielten. Mit der Zeit kamen immer mehr und auch immer bekanntere Künstler. Das Fest wuchs von Jahr zu Jahr.

Bis zum Jahr 2002. Dann folgte der nächste Entwicklungsschritt. "In dem Jahr gab es ein Hochwasser", sagt Dujat. Die provisorische Bühne war den Fluten nicht gewachsen und außerdem auch in die Jahre gekommen. Das Fest fiel dennoch nicht ins Wasser. Allerdings beschlossen Dujat und seine Freunde, dass es nun Zeit sei, eine richtige Bühne anzuschaffen.

"Wir sind einfach immer weiter gewachsen", sagt Dujat, der mittlerweile die Pressearbeit des Vereins Südwinsen-Festival übernommen hat. Ehrenamtlich versteht sich, denn sowohl Dujat als auch die Freunde von damals organisieren das Fest neben ihren Berufen. Dabei geht es ihm mittlerweile weniger um die Party als um die Musik. Und die kann sich sehen lassen. Immer öfter zieht es namhafte Künstler wie die "Wisecräcker" oder "The Offenders" nach Südwinsen.

Was als Geburtstagsfeier begann, hat sich zu einem richtigen Festival entwickelt, das sich auch nicht vor anderen Musik-Feten verstecken muss. Und das Festival ist kostenlos. Denn Dujat und dem Verein geht es damals wie heute nicht ums Geld. "Wir wollen einfach, dass die Leute eine gute Zeit haben."