Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Vorschlag: Winser Senioren sollen Beirat wählen
Celler Land Winsen Vorschlag: Winser Senioren sollen Beirat wählen
16:50 17.01.2017
Von Simon Ziegler
Winsen (Aller)

Es sei an der Zeit, die Wahl des Seniorenbeirates transparenter zu gestalten, begründete Horst Arndt, Sprecher der UWG/FDP-Gruppe im Gemeinderat den Antrag. „Eine direkte demokratische Wahl soll die heutige Vorgehensweise ablösen, nach der im Gemeinderat und in den Ortsräten die Mitglieder des Seniorenbeirates lediglich benannt werden“, sagte er. Arndt betonte, dass es bei dem Vorschlag nicht darum gehe, die Leistungen des bisherigen Seniorenbeirats zu schmälern.

Die Direktwahl solle als Briefwahl durchgeführt werden, schlagen UWG und FDP vor. Über das Mitteilungsblatt könnte auf die Wahl des Seniorenbeirates hingewiesen werden. „Ziel ist es auch, möglichst viele ältere Menschen in den Vereinen, den Sozialverbänden, aber auch in den Altersheimen anzusprechen und für die Interessenvertretung der Senioren zu gewinnen“, sagte Arndt.

Einen ähnlichen Weg ist bereits die Gemeinde Nienhagen gegangen. Dort wurde Ende November ein Seniorenbeirat gewählt. Wahlberechtigt waren alle Bürger, die am Wahltag mindestens 60 Jahre alt waren. Nienhagen hatte allerdings keine Briefwahl organisiert. Gewählt wurde stattdessen in einem Wahllokal, das im Rathaus eingerichtet wurde.