Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen WG wärmt Winser Hauptschul-Diskussion wieder auf
Celler Land Winsen WG wärmt Winser Hauptschul-Diskussion wieder auf
16:39 16.03.2017
Von Simon Ziegler
Im Winser Hauptschulgebäude soll ein „Haus der Vereine“ eingerichtet werden. Quelle: Lothar H. Bluhm
Winsen (Aller)

Die Schülerzahlen und der große Einzugsbereich der Oberschule rechtfertigten die Einrichtung eines gymnasialen Standortes im Westkreis, argumentiert die WG. Die alte Hauptschule biete sich dafür an. "Vor dem Hintergrund des sehr angespannten Kreishaushalts bietet der hier beantragte Lösungsweg eine sehr geeignete Möglichkeit, die vorhandene und erst vor wenigen Jahren sanierte Hauptschule als Gymnasium weiter zu nutzen, ohne dabei erhebliche Finanzmittel für einen Neubau in die Hand nehmen zu müssen. Das vorgeschlagene Konzept ist einmalig kostengünstig", sagt der Fraktionsvorsitzende Albrecht Hoppenstedt.

Er räumt indes ein, dass die Initiative spät kommt. Die WG hätte auch schon vor einigen Monaten eine gymnasiale Oberstufe in dem Hauptschulkomplex fordern können, als die Diskussion um die Nachnutzung des Gebäudes in vollem Gange war. Im Dezember hatte der Winser Rat die Weichen gestellt: Das Areal der ehemaligen Hauptschule an der Ecke Alte Celler Heerstraße/Poststraße soll der Landkreis Celle an Aldi verkaufen, der Discounter überlässt das Hauptgebäude, den Haesler-Bau, der Gemeinde Winsen, die im Tausch die Parkplatzfläche an der Poststraße Aldi überträgt. Im Haesler-Bau soll ein „Haus der Vereine“ entstehen. Allerdings muss der Kreistag dem Verkauf der Schule noch zustimmen. Die Verhandlungen sind noch nicht abgeschlossen. Größere Probleme gibt es aber nicht, heißt es.