Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Winser Grundschule schafft Jes-System wieder ab
Celler Land Winsen Winser Grundschule schafft Jes-System wieder ab
16:53 23.03.2017
Von Simon Ziegler
Winsen (Aller)

Damit komme die Schule auch dem Elternwillen nach. Eine Befragung aller Eltern habe ergeben, dass eine Mehrheit von etwa 60 Prozent die getrennten Jahrgangsklassen befürwortet, sagte Werner.

Die Winser Grundschule hatte das Jes-Modell vor sieben Jahren eingeführt. Erst- und Zweitklässler wurden seitdem gemeinsam unterrichtet. Dadurch sollte das Sozialverhalten geschult und Kinder zu selbständigem Lernen erzogen werden. Jeder sollte in seinem Tempo lernen. So konnten Erstklässler bereits Inhalte für Zweitklässler aufnehmen – und umgekehrt. Die Grundschüler sollten sich ihre Inhalte selbst erschließen und individueller gefördert werden.

In der Praxis funktionierte das System offenbar nicht wie gewünscht. Dazu kam, dass die Jahrgangsübergreifende Eingangsstufe personalintensiver war, wie Werner erläutert. So war in jeder Klasse für eine Stunde am Tag ein zusätzlicher Lehrer vorgesehen, um die verschiedenen Lerngruppen zu betreuen. Im Kreis Celle hatte sich auch die Grundschule Hehlentor für das pädagogische Modell entschieden.

An der Winser Grundschule soll statt Jahrgangsübergreifender Eingangsstufe der Schulkindergarten wieder eingeführt werden. Dort werden Kinder betreut, die schulpflichtig sind, aber noch „keine Schulreife“ haben, wie es heißt.