Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Winser Heimatverein 2017: Oldtimer, Zwerge und eine neue Schmiede
Celler Land Winsen Winser Heimatverein 2017: Oldtimer, Zwerge und eine neue Schmiede
17:50 26.01.2017
Von Simon Ziegler
Winsen (Aller)

Allerdings ist das Amt des Vorsitzenden nach wie vor vakant. Ralf Kühl steht als Vorstandssprecher an der Spitze des Vereins. Zusammen mit Vorstandskollegin Hille Pfannenschmidt und der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Felicitas Bergner schaute er im CZ-Gespräch auf das Jahr 2017 aus Sicht des Winser Heimatvereins.

Selbstverständlich werden die Publikumsmagneten Oldtimertag und Backtage erneut angeboten. Der Oldtimertag findet am 24. September statt. Die beiden Backtage sind am 1. Mai und am 13. August geplant.

Neben Musikveranstaltungen, plattdeutschem Gottesdienst und Führungen über das Freilichtmuseum stehen erneut zwei Fachausstellungen auf dem Programm. Vom 23. April bis zum 5. Juni wird die Ausstellung "Niedersächsisches Bauernhaus und christliche Tradition" gezeigt. Die Schau geht auf eine Idee des eigenen Arbeitskreises "Sammlung und Archiv" zurück, der das Konzept auch umsetzen wird.

Die zweite Ausstellung hat den Titel "Die Zwerge kommen". Zwerge spielen in der Kulturgeschichte eine große Rolle – zum Beispiel in Form von Gartenzwergen oder Karikaturen. Die Zwergenausstellung (6. August bis 8. Oktober) übernimmt der Heimatverein aus der Wanderausstellungsbörse des Museumsverbandes Niedersachsen.

Außerdem soll in diesem Jahr die Museumspädagogik überarbeitet werden. Das Thema Vermittlung von musealen Inhalten wird immer wichtiger. Neue Angebote werden in einer Arbeitsgruppe entwickelt, sagte Bergner. Auch für Schüler will man attraktiv bleiben. Zuletzt hatten etwas weniger Klassen den Museumshof besucht.

Und es wird wieder gebaut. Nachdem einige Jahre kein Gebäude mehr errichtet wurde, wird in diesem Jahr ein fast 200 Jahre alter Schweinestall wieder aufgebaut. "Wir haben den Schuppen abgebaut und eingelagert. Wir werden das Gebäude als Holzwerkstatt und Schmiede nutzen", sagte Kühl. Das für Winsen typische Nebengebäude soll im vorderen Bereich des Museumshofes in der Nähe der Alten Celler Heerstraße wieder aufgebaut werden.

Im vergangenen Jahr besuchten etwa 15.000 bis 20.000 Gäste den Winser Museumshof. So genau weiß das niemand, denn bei den Backtagen und beim Oldtimertag werden die Besucher nicht gezählt. Ein Höhepunkt war 2016 auch die Floßfahrt nach Otersen.