Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Winser Heimatverein sucht Nachwuchs
Celler Land Winsen Winser Heimatverein sucht Nachwuchs
19:04 27.03.2015
Von Simon Ziegler
Der nächste Backtag auf dem Winser Museumshof findet am 1. Mai statt. Quelle: Alex Sorokin (Archiv)
Winsen (Aller)

Am Karfreitag beginnt im Museumshof die neue Saison.

Schon ab Mittwoch, 1. April, ist die Ausstellung "Waldbilder" zu sehen, es handelt sich um Fotografien von Christiane Djalvand. Die zweite Sonderausstellung "Kindheit auf dem Lande" soll am 20. September eröffnet werden. Dabei werden Exponate, Bilder und Dokumente aus der Sammlung des Museumshofes sowie Kinderbilder aus der Sammlung Heiner Schönknecht gezeigt. Die Backtage Nummer 62 und 63 sind am 1. Mai und am 9. August geplant. Einen festen Platz im Kalender hat inzwischen auch der Oldtimertag, der am 27. September stattfindet.

Der internationale Museumstag am 17. Mai steht für den Winser Heimatverein im Zeichen der Mitgliedergewinnung – dem Schwerpunkt für dieses Jahr. Die Arbeitskreise werden sich an dem Tag vorstellen. Der Heimatverein sucht sowohl neue Mitglieder als auch ehrenamtliche Helfer, um auch in Zukunft die vielen Veranstaltungen und Arbeitskreise stemmen zu können. Der Verein sei voll handlungsfähig. "Wir bauen vor", stellte die wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museumshofes, Felicitas Bergner, klar.

"Wir müssen sehen, jüngere Mitglieder zu bekommen", sagte der Vorsitzende Heinrich Lindhorst. Der Vorstand wurde bereits verjüngt, Lindhorst selbst denkt darüber nach, auch an der Spitze die Übergabe einzuleiten. "Mein persönlicher Wunsch ist es, dass ich mein Amt als Vorsitzender nach 36 Jahren abgeben möchte", sagte der 76-Jährige.

Neu in diesem Jahr ist ein QR-Code für Smartphones, den alle Publikationen des Heimatvereins tragen sollen. Außerdem wird die Homepage erweitert.

Der Heimatverein hat jüngst in einer Feierstunde die Broschüre "Der Winser Museumhof und seine Baumeister" vorgestellt. In dreieinhalb Jahrzehnten ist für 3,3 Millionen Euro das Museumsdorf entstanden. Fast zwei Millionen Euro kamen dabei durch Eigenleistungen sowie Geld- und Sachspenden zusammen.

Der Museumshof hat mittwochs und samstags von 15 bis 18 Uhr, sonn- und feiertags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 3 Euro Eintritt.