Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Winser Kinder sind kleine Rockstars am Schlagzeug
Celler Land Winsen Winser Kinder sind kleine Rockstars am Schlagzeug
16:05 19.07.2016
Von Katharina Baumgartner
Leon hat sein Schlagzeug schon gut im Griff. Der Sechsjährige ist erstaunt über die unterschiedlichen Klänge der diversen Trommeln. Die Koordination von Händen und Füßen meistert er schnell. Quelle: Alex Sorokin
Winsen (Aller)

Hinter den Schlagzeugen sitzen Clara und Leon und schwingen die Drumsticks mit den Händen schon ganz professionell. Der sechsjährige Leon kann gerade so über die Trommeln des Schlagzeugs blicken, hinter den großen Becken verschwindet er beinahe. Aufmerksam schaut er auf den Lehrer, der mit weit ausgestreckten Armen den Takt klatscht. „Es ist immer einfacher, wenn man am Anfang laut mitzählt“, rät Hornbostel. Konzentriert zählen die beiden mit und spielen zuerst die kleine und dann die große Trommel. „Zuhause haben wir auch ein Schlagzeug, aber da spielt niemand drauf“, erklärt die zehnjährige Clara ihre Begeisterung für das Angebot.

Um das Instrument und den Aufbau der einzelnen Trommeln und Becken besser kennenzulernen, kommt eine neue musikalische Übung hinzu. „Und jetzt spielt ihr mal die einzelnen Trommeln und Becken viermal: linke Hand, rechte Hand und wieder links, rechts“, ruft Hornbostel. Clara fängt mit der Snare-Drum an, wechselt dann zum Floortom über das Tomtom hin zu den unterschiedlichen Becken. Zum Schluss bedient sie mit ihrem Fuß einen Schlägel, der gegen die große Trommel auf dem Boden, die Base-Drum, schlägt.

Erstaunt stellt Leon fest, dass jede Trommel einen unterschiedlichen Klang hat. Das Spielen des Schlagzeugs erfordert eine gute Koordination, denn der ganze Körper ist im Einsatz. Für Clara ist das Zusammenspiel von linker und rechter Hand und den Füßen kein Problem. Auf ihrem Stuhl wippt sie im Takt mit.

Als Hornbostel sich an ein weiteres Schlagzeug setzt und sie zu dritt loslegen, staunen die Kinder. Begeistert schauen sie ihrem Lehrer zu. Kurz vergessen sie dabei, selbst weiter zu spielen. Doch sie setzen schnell wieder ein und im Raum wird es sofort deutlich lauter. Das stört jedoch niemanden, denn sie alle haben nur den Rhythmus im Kopf.