Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Winser Oberschule: Neuer Chef ist da
Celler Land Winsen Winser Oberschule: Neuer Chef ist da
14:33 06.09.2013
Von Simon Ziegler
Bodo Theel leitet die größte Oberschule in Niedersachsen.  Quelle: Anne Friesenborg
Winsen (Aller)

Denn dass es besser gewesen wäre, wenn der Chef zum neuen Schuljahr vor Ort gewesen wäre, wird nicht mal von der Landesschulbehörde bestritten. Ging aber nicht, wegen Formalitäten, wie es hieß. Theel selbst will sich zu dem ganzen Theater um die Stellenbesetzung nicht äußern. Nur so viel sagt er dazu: „Ich bedaure, dass die Schule das aushalten musste.“

Er selbst sei toll angenommen worden, seine Vertreter Robby Horst und Angelika Hoppe hätten den Schulstart klasse hinbekommen. „So ist es einfach für mich, in das System reinzukommen“, sagt der 57-Jährige, der zuletzt als Regierungsschuldirektor bei der Landesschulbehörde gearbeitet hat. Theel hat Erfahrung in der Leitung einer Schule. Er war von 1992 bis 1996 Konrektor der Grund- und Hauptschule Wietzenbruch, danach Rektor der Orientierungsstufe Westercelle. Von 2003 bis 2005 hat er als Konrektor der Realschule Hermannsburg gearbeitet.

„Ich habe mich nicht beworben, um Karriere zu machen“, sagt Theel. Ihm gehe es um das Thema Inklusion, „dafür habe ich mich immer engagiert“. Bei der Landesschulbehörde sei er Fachdezernent für hochbegabte Kinder gewesen. Hochbegabte und Kinder mit Handicap – für Theel vergleichbar. „Es geht immer um individuelle Förderung. Sie müssen das einzelne Kind in den Blick nehmen. Begabungsgerechten Unterricht finde ich spannend. Veränderung von Unterricht, das ist das große Thema“, sagt der Leiter Winser Oberschule über seine Motive, von der Behörde in die Praxis zu wechseln. Die Einrichtung in Winsen besuchen derzeit 1003 Kinder. Es ist die größte Oberschule in ganz Niedersachsen.

Welche schulischen Schwerpunkte unter seine Führung verfolgt werden sollen, ob Naturwissenschaften, Sprachen oder künstlerische Fächer gestärkt werden, könne er noch nicht sagen. Das müsse ohnehin mit dem Kollegium besprochen werden. Viel wichtiger ist für Theel etwas anderes, wie er sagt: „Wir wollen ein unterrichtliches Angebot machen, damit Kinder mit Freude zur Schule gehen.“ Der neue Chef betont einen weiteren Aspekt. Zum Beginn des Schuljahres seien drei Gymnasiallehrer eingestellt worden, um den „gymnasialen Anspruch in Winsen zu erfüllen“. Ziel sei zudem, "eine Schule für die Region zu gestalten". Als eine der ersten Aufgaben soll ein Name für die Oberschule gefunden werden. (siz)