Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Winser Politik berät über Lindhorst-Pläne
Celler Land Winsen Winser Politik berät über Lindhorst-Pläne
18:43 09.02.2015
Von Simon Ziegler
Winsen (Aller)

Im Herbst war bekannt geworden, dass die Lindhorst-Firmengruppe rund 50 neue Arbeitsplätze schaffen will. Zurzeit arbeiten 80 Beschäftigte in dem Gewerbegebiet, 30 von ihnen sind in Containern untergebracht. Es gab schließlich eine große Mehrheit für die Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung des B-Plans. CDU, SPD und Grüne votierten dafür, die UWG dagegen. Während die große Mehrheit es begrüßte, dass vor Ort Jobs entstehen, monierte die UWG, dass das Gewerbegebiet ursprünglich ausschließlich für landwirtschaftliche Flächen vorgesehen war. Die Verwaltung von Immobilien und Pflegeheimen habe damit nichts zu tun.

Nachdem die frühzeitige Behördenbeteiligung abgeschlossen ist, geht es jetzt in die zweite Runde. Inzwischen haben sich die Pläne leicht geändert. Ralf Lohmann vom Bauamt der Gemeinde sagte, dass Jürgen Lindhorst jetzt auf den Bau eines eigentlich geplanten Rinderstalles im hinteren Bereich des Gewerbegebietes verzichten will, weil es naturschutzrechtliche Probleme gegeben habe.

Außerdem wurde bekannt, dass der Investor den Wechsel des Vorhabenträgers beantragt hat. Künftig soll die Gröninger Landwirtschafts GmbH, die zur Lindhorst-Gruppe gehört, Träger des Vorhabens sein. Warum dieser Schritt vollzogen wird, konnte die Gemeinde nicht sagen. Die Politik muss dem Wechsel zustimmen.

Im Ausschuss geht es zudem um den Bebauungsplan in Stedden "Altort". Dort soll ein kleines Baugebiet mit acht Grundstücken entstehen. Die Sitzung beginnt um 19 Uhr im Rathaus.