Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Zwölf Winser Ratsmitglieder verabschiedet
Celler Land Winsen Zwölf Winser Ratsmitglieder verabschiedet
15:43 06.01.2017
Von Simon Ziegler
Winsen (Aller)

Oelmann wies in seiner Würdigung der ehemaligen Ratsmitglieder besonders auf die Schwierigkeiten des politischen Ehrenamtes hin. "Diese Art von Ehrenamt ist manchmal undankbar. Während man in anderen Ehrenämtern Schulterklopfen bekommt, macht man in der Politik häufig negative Erfahrungen und muss sich vor Bürgern rechtfertigen. Man kann es nie allen recht machen und daher habe ich große Hochachtung vor denen, die sich hier engagieren", sagte der Verwaltungschef.

Mit dem Ende der vergangenen Wahlperiode gingen in Winsen auch sehr lange Politkarrieren zu Ende. Julius Krizsan (früher Grüne) gehörte dem Gremiun mit einer Unterbrechung insgesamt mehr als 27 Jahre an. Wolfgang Hoffmann (SPD), zuletzt Winser Ratsvorsitzender, war 25 Jahre dabei. Hans-Hermann Lindhorst (CDU) engagierte sich seit 1996. Dorothea Voßberg-Berger (Grüne) war genauso wie Friedrich Knüppel (SPD) 15 Jahre Mitglied des Gemeinderates.

Daneben sind mehrere Ratsmitglieder ausgeschieden, die fünf Jahre die Interessen ihrer Wähler im Gemeinderat vertreten haben: Hans-Jürgen Giesler (parteilos), Karin Bußmann (UWG), Jürgen Doogs (CDU) und Andrea Tanke (SPD). Auch Frank Schilling (CDU, seit 2013), Dietmar Söhnholz (CDU, seit 2016) und Lasse Hoffmann (SPD, seit 2014) sitzen nicht mehr im höchsten Winser Gremium. Das Ausscheiden der Ratsmitglieder hat verschiedene Gründe: Einige kandidierten nicht mehr für den Gemeinderat, andere erhielten bei der Kommunalwahl im September 2016 nicht genügend Wählerstimmen. (siz)