Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Der Norden Bentheimer können wieder durch die Tür zum Gleis
Der Norden Bentheimer können wieder durch die Tür zum Gleis
12:50 07.12.2018
Ein Schild weißt auf den Bahnhof von Bad Bentheim hin. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/Archiv Quelle: Mohssen Assanimoghaddam
Bad Bentheim

Die Umbauarbeiten dort sind nach eineinhalb Jahren beendet. Jochen Berends, Vorstand der Bad Bentheimer Eisenbahn, zeigte sich erleichtert, dass am Bahnhof nun endlich wieder Ruhe einkehre. «Wir haben ja quasi am offenen Herzen operiert, der Verkehr lief ganz normal weiter. Das war schon eine Herausforderung», sagte er.

Der Bentheimer Bahnhof war vor zwei Jahren wegen einer Fehlplanung unfreiwillig in die Schlagzeilen geraten. Ein neuer Bahnsteig war so hoch gepflastert worden, dass sich die Türen zum Bahnhofsgebäude nicht mehr öffnen ließen. Reisende mussten deshalb, teils schwer bepackt, durch ein Fenster zu den Gleisen klettern. Das sorgte weltweit für Schmunzeln, selbst die englische BBC und australische Medien berichteten über das 15 000-Einwohnerstädtchen.

Nun wurde das Gebäude saniert, ebenso der Parkplatz für Autos und Fahrräder mit einer Ladestation für E-Bikes sowie die Busstation. Im Bahnhof gibt es jetzt auch einen Bäcker und ein Reisebüro. Die Umbauarbeiten dauerten vom August 2017 bis Dezember diesen Jahres an, die Planung lief bereits ein Jahr länger. Insgesamt haben die Arbeiten rund um den Bahnhof 4,5 Millionen Euro gekostet.

Berends besonderer Dank gilt den Zugreisenden. «Die Fahrgäste konnten eineinhalb Jahre nur Teilbereiche der Bahnsteige nutzen, es standen sehr wenig Parkplätze zur Verfügung. Aber alle haben gut mitgemacht, es gab kaum Murren.« In Bad Bentheim nimmt man die Panne mit dem zu hohen Bahnsteig mit Selbstironie: Das legendäre Fenster hängt nun für jeden sichtbar in der Wartehalle des Bahnhofs, daneben ein Schild mit allen nationalen und internationalen Überschriften aus der Presse.

Bremerhaven (dpa/lni) - Der Zoo am Meer in Bremerhaven trauert um zwei kleine Eisbären.

07.12.2018

Stadland (dpa/lni) - Ein 57 Jahre alter Mann ist am Freitag bei einem Verkehrsunfall in der Gemeinde Stadland im Kreis Wesermarsch tödlich verunglückt.

07.12.2018

Drei Wochen vor Silvester hat die Polizei bei einer Großrazzia gegen den illegalen Handel mit Feuerwerkskörpern Dutzende Wohnungen durchsucht. Mehr als 50 Verdächtige wurden in Deutschland, Polen und den Niederlanden festgenommen.

07.12.2018