Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Der Norden Zwei kleine Eisbären sterben im Zoo am Meer
Der Norden Zwei kleine Eisbären sterben im Zoo am Meer
12:30 07.12.2018

Einen von ihnen gebar Eisbärin Valeska am Donnerstag zunächst lebend, der zweite Eisbär kam tot zur Welt, wie der Zoo am Freitag mitteilte. Am Donnerstagnachmittag war erst ein Junge geboren worden, einige Stunden später ein weibliches Baby.

Der neugeborene männliche Eisbär hatte zunächst geschrien und war munter gewesen, wie Videobilder aus dem Nebenraum der Wurfhöhle des Zoos zeigten. Nachdem das zweite Jungtier am Abend tot geboren wurde, sahen die Mitarbeiter in den Videos auch das erste Jungtier nicht mehr lebend. Am Freitagmorgen trennten Mitarbeiter des Zoos dann die Mutter von den toten Körpern ihrer beiden Jungen. Sie werden nun von Experten an der Tierärztlichen Hochschule Hannover untersucht. Mit einem ersten Ergebnis rechnet der Zoo Anfang nächste Woche.

Der Zoo am Meer zählt zu den kleinsten Tierparks in Deutschland und hatte zuvor schon einmal erfolgreich einen jungen Eisbären aufgezogen. Eisbärin Lili hatte im Dezember 2015 das Licht der Welt erblickt. Seit Mai 2017 lebt sie im niederländischen Zoo Emmen.

Auch im Berliner Tierpark war kürzlich ein kleiner Eisbär geboren worden. Das sechs Tage alte Jungtier war am Donnerstag wohlauf. Kameraaufnahmen zeigten, wie das Eisbärenbaby schläft, gähnt und sich räkelt. Mutter Tonja kümmere sich «hervorragend» um das Kleine. Die Jungen aus früheren Würfen starben teils unerwartet nach kurzer Zeit.

Stadland (dpa/lni) - Ein 57 Jahre alter Mann ist am Freitag bei einem Verkehrsunfall in der Gemeinde Stadland im Kreis Wesermarsch tödlich verunglückt.

07.12.2018

Drei Wochen vor Silvester hat die Polizei bei einer Großrazzia gegen den illegalen Handel mit Feuerwerkskörpern Dutzende Wohnungen durchsucht. Mehr als 50 Verdächtige wurden in Deutschland, Polen und den Niederlanden festgenommen.

07.12.2018

Lingen (dpa/lni) - Nach dem Ausbruch eines Feuers in der Brennelementefabrik Lingen hat die Suche nach der Brandursache begonnen.

07.12.2018