Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Interview Historisches Flair in Altencelle
Mehr Interview Historisches Flair in Altencelle
17:59 17.06.2011
Celle Stadt

Was ist das Besondere am Historischen Dorfmarkt?

Das Wort „historisch“ weist schon darauf hin, dass es sich um keinen gewöhnlichen Markt handelt. Man legt besonders Wert darauf, dass sich die Marktbeschicker altertümlich kleiden. Auch die Marktbestände sollten aus Holz gebaut sein. Der Dorfmarkt wird einmal jährlich veranstaltet, immer am Samstag nach Pfingsten. Die Teilnehmer sollten keine Profis sein und stammen überwiegend aus Altencelle oder aus der näheren Umgebung.

Welches Programm ist für dieses Jahr geplant?

Es wird ein buntes Markttreiben in den geschmückten Straßen „Auf dem Klint, Kalandstraße und Sattelhofweg“ zu sehen sein. Wir freuen uns über die vielen Marktstände mit ihren Angeboten und Vorführungen. Um nur einiges zu nennen: Drucken wir Gutenberg, Kutscher Achim, Kulturkreis Fachwerk, Jugendfeuerwehr, Schützen, Traute mit den netten Damen mit Weinausschank, Besenbinder, Hufschmied, Andreas mit der kalten Ente, Ortsrat im Bierstand, Fördergemeinschaft Historisches Altencelle, Spinnräder, Obst und Gemüse, Gebratenes und Gekochtes, Gebackenes und Eingemachtes und vieles mehr.

Wie ist der Historische Dorfmarkt entstanden?

Angefangen hat alles zur 1000-Jahr-Feier im Jahr 1992, als auf Vorschlag der Altenceller Damen Brigitte Reinebeck, Ilse Hiete, Jutta Krumbach und Gudrun Ebeling ein Historischer Markt ins umfangreiche Festprogramm aufgenommen wurde. Dieser Markt hatte beim Publikum großen Anklang gefunden. Solch eine Veranstaltung sollte unbedingt wiederholt werden. Das geschah dann in jedem Jahr, so in diesem Jahr zum 20. Mal.

Was unterscheidet den Historischen von anderen Märkten?

Hier spielt auch die Dorfgemeinschaft eine Rolle. Veranstalter sind der Ortsrat mit Dr. Otto Stumpf an der Spitze und der Vorbereitungsausschuss, unterstützt von den hiesigen Vereinen und Institutionen. Die Marktbeschicker mit den Marktständen sollen an frühere Zeiten erinnern. Kein Plastik, keine schreienden Farben, aber viel Holz, Jute, Leinen und Stroh.

Gibt es auch Aktionen für Kinder?

Auch daran ist gedacht. Zum ersten Mal wird ein Kinderkarussell die Kleinen erfreuen. Darüber hinaus sind die Kindergärten Pusteblume und Knirpskiste sowie Kita Spunk vertreten. Auch Tiere zum Streicheln warten auf die Kinder. Holzspielzeug wird zum Kauf angeboten.

Wie viele Stände werden vor Ort sein?

In diesem Jahr werden es zirka siebzig Stände sein. Eine Tanzgruppe des SV Altencelle in historischer Kleidung wird das Gesamtbild des Marktes verschönern. Ein Hauch von Nostalgie wird wohl jeder Besucher mit nach Hause nehmen können.

Was wünschen Sie sich in Zukunft für den Historischen Dorfmarkt?

Ich wünsche mir, dass alles so beibehalten wird und noch verbessert wird. Die älteren Leute engagieren sich dort hauptsächlich und ich würde mich freuen, wenn die Jugend noch mehr mitmachen würde. Es gibt auch schon ein paar Jugendliche, die dabei sind und ich hoffe, dass noch mehr Jugendliche Interesse dafür zeigen und den Historischen Dorfmarkt weiterführen.

Von Franziska Kiele