Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Interview „Ich liebe das Internet“
Mehr Interview „Ich liebe das Internet“
20:02 03.02.2010
Mit Vollgas auf der Datenautobahn: Comedian Bernhard Hoëcker präsentiert am 17. Februar sein neues Programm in der Celler CD-Kaserne. Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Celle Stadt

In Ihrem neuen Programm wollen Sie zahlreichen spannenden Fragen auf den Grund gehen. Unter anderem klären Sie auf, ob Sylvester Stallone bei der Mondlandung dabei war. War er es?

Das ist noch ein Geheimnis, das darf ich nicht verraten. Soviel vorweg: Ich philosophiere im Zusammenhang mit Verschwörungstheorien, was Sylvester Stallone mit der Mondlandung heutzutage zu tun haben könnte.

In der TV-Sendung „Genial daneben“, in der Sie regelmäßig auftreten, wird viel unnützes Wissen abgefragt. Hat diese Show dazu geführt, dass aus Bernhard Hoëcker ein „WikiHoëcker“ wurde?

Ich fühle mich in der Sendung so wohl, weil ich gerne solche Kleinigkeiten lese und diese dann häufig gefragt werden. Die Literatur, in der skurrile Dinge stehen, ist allerdings in irgendeiner Form begrenzt. Da ich sehr neugierig bin, informiere ich mich immer weiter, das geht ja ganz schnell – und auf einmal sammelt sich ein Wissen an, das man vorher gar nicht haben wollte.

Zum Beispiel?

Erdbeeren sind keine Beeren, sondern gehören zu den Sammelnussfrüchten. Rosen haben keine Dornen, sondern Stacheln. Daher ist das Lied „Maria durch ein Dornwald ging“ falsch.

Sind Sie Mitglied eines Online-Netzwerks?

Ich mache da relativ wenig, weil ich jedes Mal sehr viele Freunde habe, wenn ich mich dort mit meinem normalen Namen anmelde. Gebe ich jedoch nicht meinen richtigen Namen an, habe ich gar keine Freunde. Letztendlich bin ich aber der Meinung, dass durch diese Plattformen meine Aufmerksamkeit von anderen Dingen abgezogen wird. Trotzdem liebe ich das Internet.

Wann gibt es im Fernsehen wieder neue Folgen von „Switch Reloaded“ zu sehen?

Ich bin selber sehr gespannt. Hin und wieder laufen diverse Wiederholungen, aber aufgrund der wirtschaftlichen Situation neigen manche Sender dazu, Fiskal zu entscheiden. Ich selber warte zumindest darauf, dass die Folgen noch gesendet werden, die wir schon gedreht haben.

Was ist Ihnen vom letzten Auftritt in der CD-Kaserne in Erinnerung geblieben?

Die CD-Kaserne ist mir auf jeden Fall ein Begriff. Auf dem Gelände gibt es ja so unglaublich viele Graffitis.

Bernhard Hoëcker in der CD-Kaserne: Bernhard Hoëcker tritt am Mittwoch, 17. Februar, mit seinem Programm „WikiHoëcker“ in der Celler CD-Kaserne auf. Beginn der Vorstellung ist um 20 Uhr, der Einlass startet bereits ab 19 Uhr. Tickets kosten je nach Kategorie im Vorverkauf 17,90 oder 20,90 Euro. An der Abendkasse sind es 20 oder 23 Euro.

Von Christian Uthoff