Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Interview Stadt stellt ehrgeizigen Zeitplan vor
Mehr Interview Stadt stellt ehrgeizigen Zeitplan vor
18:14 05.02.2010
Von Gunther Meinrenken
Celle Stadt

Große Freude auf Seiten der CDU und FDP, Skepsis und Kritik bei SPD und Grünen. Der ehrgeizige Zeitplan in Sachen Altstadtgalerie, den die Stadt im jüngsten Bauausschuss am vergangenen Donnerstagabend vorgelegt hat, hat in der Celler Politik unterschiedliche Reaktion ausgelöst. „Wir stellen mit großer Freude fest, dass hier Musik reinkommt und die Altstadtgalerie auf einem guten Weg ist“, meinte Hans-Herbert Encke (FDP).

Auch Michael Bischoff (CDU) begrüßte, dass durch den vorgezogenen Architekten-Wettbewerb, dessen Ergebnisse in das Verfahren für den Bebauungsplan einfließen werden, das gesamte Verfahren gestrafft werde.

Ganz auf dieser „Friede-Freude-Eierkuchen“-Schiene sei die SPD nicht, betonte Jürgen Rentsch. Auch wenn es die Sozialdemokraten begrüßten, dass das Verfahren nun in Gang komme, seien gerade nach der Vorstellung des Galerie-Betreibers Helmut Koprian, der schon mal angedeutet hatte, dass ein Center vielleicht auch ohne Elektronik-Markt funktionieren könnte, noch viele Fragen offen.

Georgia Langhans (Grüne) bedauerte, dass „die CDU von den eigenen Vorgaben für das Gedo-Center abgerückt sei“, etwa in Hinsicht der Quadratmeterzahl und der Anzahl der kleineren Läden. Das wollte Bischoff nicht auf sich sitzen lassen. „Die Grundsatzerklärung ist für uns verbindlich.“ Allerdings sei es für die CDU in der Frage der Ankermieter nachzuvollziehen, dass man nicht dreieinhalb Jahre vor Eröffnung der Altstadtgalerie jeden Mieter benennen könne.

Zeitplan: Nach dem von der Stadt vorgestellten Zeitplan, soll bereits am 17. Februar der Architekten-Wettbewerb, der als Einladungswettbewerb konzipiert wird, ausgelobt werden. Im Mai soll das Preisgericht den Sieger ermitteln. Noch im selben Monat würden dann die Ergebnisse des Architekten-Wettbewerbs in den Bebauungsplanentwurf eingearbeitet werden. Der Bebauungsplan soll dann vom 9. August bis 9. September ausgelegt werden.

Der September und Oktober bleibe dann für die Auswertung der Stellungnahmen vorbehalten. In der Sitzung am 4. November dieses Jahres könnte der Celler Rat dann den Satzungsbeschluss fassen und damit grünes Licht für Gedo geben.

IHK für Einkaufszentrum: In der Diskussion um die Ansiedlung eines Einkaufszentrums in der Celler Innenstadt hat jetzt der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg, Michael Zeinert, deutlich Stellung bezogen. „Ohne zusätzliche Publikumsmagneten droht der Celler Innenstadt als Einzelhandelsstandort langfristig der Bedeutungsverlust. Die geplante Altstadtgalerie bietet vielversprechende Perspektiven gerade auch für den etablierten Celler Einzelhandel und sollte deshalb zügig realisiert werden“, meinte Zeinert.

Nach Meinung des IHK-Hauptgeschäftsführers wirke das Center als Investors Gedo als „attraktive Erweiterung der Innenstadt“. In der Altstadtgalerie sollte, so Zeinert, nachher auch alles drin sein, was jetzt versprochen werde. Gleichzeitig warnte er davor, den politischen Prozess mit der Auswahl oder Vorgabe so genannter Ankermieter zu überfrachten. „Das sind kaufmännische Fragestellungen, die am besten von den Investoren und Mietern selbst beantwortet werden können.“