Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Mittendrin 56 Celler Schüler schnuppern in Jobs hinein
Mehr Mittendrin 56 Celler Schüler schnuppern in Jobs hinein
17:01 09.12.2013
Von Oliver Gatz
56 Schüler der Oberschule Celle II probierten sich beim Installieren, Malen, Hämmern, Sägen, Nähen und vielem mehr aus.
Celle Stadt

Mit gespannter Erwartung versammelten sich 56 Schüler der Klassenstufen neun bis zehn der Oberschule Celle II im Obergeschoss ihrer Lehrstätte in der Burgstraße. Anlass war der Projekttag "Check the Job" zur Berufsorientierung, der von Andreas Mätzold von der Stiftung Niedersachsenmetall und Schulleiterin Meike Kerker eröffnet wurde.

Das Projekt ermöglichte den teilnehmenden Schülern, Berufe aus fünf Berufsfeldern in nur vier Stunden kennenzulernen. Und diese Chance haben sie genutzt. Sie probierten sich beim Installieren, Malen, Hämmern, Sägen, Nähen und vielem mehr aus und erhielten viele nützliche Informationen über die Ausbildungsberufe.

Unter dem Motto „Check The Job“ wird diese Form der beruflichen Orientierung bereits seit einigen Jahren in den Schulen der Region praktiziert. Wie in den zurückliegenden Jahren haben sich dieses Mal wieder Partner wie die Technische Ausbildungsstätten TAS, die Axel-Bruns-Schule (BBS 2), die Deutsche Angestellten-Akademie (DAA) und die Berufsberatung der Celler Arbeitsagentur beteiligt.

Sie boten den Schülern Stationen zu den Berufsfeldern Sanitär, Holz und Tischlerei, Holzbearbeitung CNC, Elektrotechnik, Kochen, Textil, Zimmerei, Maurer, Metall, Kraftfahrzeughandwerk und Farbe. „An allen Ständen haben die Schüler kleine berufsbezogene Projektarbeiten ausgeführt", erläuterte TAS-Geschäftsführer Andreas Schröder. Hierbei standen ihnen jeweils Auszubildende zur Seite, die den Schülern die Arbeitsaufgabe erläuterten und ihnen Hilfestellung bei der Ausführung gaben. Außerdem stellten sie den Schülern die einzelnen Jobs vor und vermittelten ihnen, von Azubi zu Schüler, einen Einblick in die Berufswelt.

Abgerundet wurde das Projekt durch die Berufsberater der Arbeitsagentur Karin Schulze und Jürgen Schaper. Sie warben für eine Ausbildung in den Unternehmen der Region und boten ihre Unterstützung bei der Suche geeigneter Ausbildungsbetriebe und der Bewerbung an.

Fachlehrerin Brigitte Gorth, die den Projekttag gemeinsam mit ihren Kollegen organisierte und für einen reibungslosen Ablauf sorgte, zeigte sich zufrieden und bedankte sich bei allen Akteuren für ihr Engagement.