Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Mittendrin Celler Ausbildungsbilanz 2013: Weniger Jobs und Bewerber
Mehr Mittendrin Celler Ausbildungsbilanz 2013: Weniger Jobs und Bewerber
13:04 06.01.2014
Von Oliver Gatz
Mit 1020 betrieblichen Ausbildungsplätzen lag das Angebot im Landkreis Celle um 214 Stellen unter dem von 2012. Quelle: Lothar H. Bluhm
Celle Stadt

Für die Celler Arbeitsagentur-Chefin Corinna Feltz-von Einem fällt das Ergebnis des Ausbildungsjahres 2013 gemischt aus. Nachdem in den vergangenen Jahren die Zahl der Ausbildungsstellen stetig anstieg, zeigte sich erstmals eine rückläufige Entwicklung. „Es standen insgesamt weniger Ausbildungsplätze zur Verfügung. Aber auch die Anzahl der registrierten Bewerber, die das weit gefächerte Angebotsspektrum bei uns aktiv genutzt haben, ging zurück“, so die Vorsitzende der Geschäftsführung der Celler Behörde. Statistisch betrachtet, habe sich damit das Verhältnis von Stellen zu Bewerbern nicht geändert.

„Bei Betrieben, die ausbilden, zeigen sich zunehmend die Folgen der demografischen Entwicklung mit zurückgehenden Schülerzahlen. Es befinden sich immer weniger junge Menschen auf Ausbildungssuche“ so Feltz-von Einem weiter. Um dem Trend entgegenzuwirken, macht die die Arbeitsagentur Angebote wie Speeddating, Ausbildungsbörsen oder die persönliche Beratung im Einzelgespräch.

Im Ausbildungsjahr 2013 nahmen 1562 junge Leute – zumeist Schüler – die Berufsberatung der Arbeitsagentur Celle in Anspruch, 22 weniger als 2012. Von diesen Bewerbern konnten 723 eine Ausbildung beginnen, 63 sind erwerbstätig geworden. 319 besuchen eine weiterführende Schule oder haben ein Studium begonnen. Außerdem haben 17 Jugendliche gemeinnützige oder soziale Dienste wie Bundeswehr-, Zivildienst oder ein freiwilliges Jahr begonnen. 47 junge Menschen begannen eine berufsvorbereitende Maßnahme oder eine Einstiegsqualifizierung.

Mit dem Angebot von 1020 betrieblichen Ausbildungsstellen lag das Stellenangebot um 214 Stellen unter dem von 2012. Die meisten Ausbildungsstellen wurden im Einzelhandel angeboten. An zweiter Stelle folgte der Bereich Hotel und Gastronomie. Der Bereich Maschinenbau und Herstellung von Metallerzeugnissen zeigte eine erfreuliche Entwicklung: 92 Auszubildende wurden gesucht, 19 mehr als 2012. Weniger erfreulich zeigte sich die Situation in der Baubranche, 90 Auszubildende wurden gesucht, 36 weniger als 2012. Die öffentliche Verwaltung war mit 72 Ausbildungsangeboten vertreten, zehn weniger, und das Gesundheits- und Sozialwesen konnte 71 Ausbildungsstellen anbieten, 7 mehr als 2012. Zum 30. September blieben 104 Jugendliche ohne eine Ausbildungsstelle oder ein Alternativangebot der Agentur für Arbeit. Gemeinsam mit diesen wollte die Agentur aber eine Perspektive für die berufliche Zukunft entwickeln.

Im Rahmen einer landesweiten Kundenbefragung erhielt die Berufsberatung der Celler Arbeitsagentur für ihre diversen Angebote zur Ausbildungsplatzvermittlung die Note 1,8 und erreichte damit Rang Eins in Niedersachsen. „Ein Ergebnis, das deutlich macht, dass wir mit unseren Beratungsdienstleistungen auf dem richtigen Weg sind“, freut sich Feltz-von Einem.