Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Mittendrin Celler Pilotprojekt „Jobben ohne Grenzen“ ist gestartet
Mehr Mittendrin Celler Pilotprojekt „Jobben ohne Grenzen“ ist gestartet
17:19 06.11.2017
Von Simon Ziegler
Für ein Pilotprojekt des Celler Jobcenters gibt es noch freie Plätze.Die Teilnehmer arbeiten drei Monate in der österreichischen Gastronomie. Quelle: Caroline Seidel
Celle Stadt

Die Idee dahinter: Während in Stadt und Landkreis Celle Jobs fehlen, gibt es andernorts unbesetzte Stellen im Überfluss – zum Beispiel in der Wintersaison im Salzburger Land.

Für das Pilotprojekt gilt: „Jeder, der auf Leistungen des Jobcenters angewiesen ist, darf teilnehmen. Es muss nur eine überdurchschnittliche Motivation und Belastbarkeit mitgebracht werden, denn Arbeiten in der Hochsaison bedeutet eine Sechs-Tage-Woche“, erklärt Jobcenter-Teamleiter Marcus Fohl. Hierfür gibt es Unterstützung: „In der gerade laufenden Vorbereitungsphase nehmen alle Teilnehmer bis Mitte Dezember an einer Kurzqualifikation teil“, so Fohl. Die Gruppe fliegt dann noch vor Weihnachten gemeinsam nach Salzburg, die Teilnehmer werden in Hotels im Ort Bad Hofgastein untergebracht. Die Kosten dafür trägt das Jobcenter, zudem werden Kosten für Unterkunft und Verpflegung übernommen. In der dreimonatigen Arbeitsphase von Mitte Dezember bis Mitte März erhalten die Teilnehmer insgesamt mindestens 5500 Euro. Überstunden werden zusätzlich vergütet.

Eine Teilnehmerin ist Vanessa Ehms, sie freut sich auf den Aufenthalt in Österreich: „Ich freue mich auf dieses Abenteuer und sehe das als Chance, mich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln. Ich möchte Erfahrungen sammeln und etwas Neues ausprobieren. Die Beschäftigung im Ausland macht sich gut im Lebenslauf und ich könnte mir mittlerweile sogar gut vorstellen, noch länger in Österreich zu bleiben“, so die 20-Jährige.

Gerhard Bogensperger vom Arbeitsmarktservice Österreich hat gemeinsam mit Matthias Rauhut von der zentralen Auslands- und Fachvermittlung aus Bonn die Teilnehmer in einem persönlichen Gespräch in Celle kennengelernt. „Ich gehe davon aus, dass wir bis Ende November jedem einen Arbeitsvertrag anbieten können“, sagte Bogensperger.

„Aktuell gibt es noch zwei freie Plätze, die zeitnah besetzt werden müssen“, erläuterte Maike Himmelreich, Arbeits- und Ausbildungsakquisiteurin, die das Projekt vom Jobcenter aus betreut. Interessenten können sich bei ihr unter Telefon 05141 961787 melden.