Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Mittendrin Celler geht mit Teddybär auf Reisen
Mehr Mittendrin Celler geht mit Teddybär auf Reisen
18:59 27.04.2016
Celle Stadt

Die Reisen des gebürtigen Cellers Olaf von Dombrowski sind in vielerlei Hinsicht besonders, denn nicht nur er bekommt den Eiffelturm, den Kölner Dom oder die Ruinen rund um Cape Cornwall zu Gesicht. Sein steter Begleiter ist ein Teddybär, der sich für Fotos vor den zahlreichen Motiven in Szene setzen lässt. In einer Art Reisetagebuch beschreibt von Dombrowski seine Eindrücke von den malerischen Kulissen unter dem Namen „The Travelling Teddy Bear“ – zu Deutsch: „Der reisende Teddybär“.

Im Jahr 1960 geboren, lebte von Dombrowski zehn Jahre seiner Kindheit in Celle und sieht hier definitiv seine Heimat: „Wenn es sich anbietet, komme ich immer wieder gern nach Celle. Gerade die Altstadt ist etwas ganz Besonderes.“ Noch heute geht er gerne seinen alten Schulweg entlang und schwelgt in Erinnerungen. Von Dombrowski widmete den größten Teil seines Lebens der Musik. So arbeitete er in den 80er Jahren für eine Plattenfirma, war selbst in diversen Blues- und Rockbands und übernahm geschäftsführend eine Diskothek. Mittlerweile verdient er sein Geld hauptsächlich mit dem Verkauf seiner Teddybär-Bilder, die inzwischen sehr beliebt sind.

Die Idee zu dem Projekt entstand bereits im Jahr 2006. Der Tod der Oma und des Stiefvaters von Dombrowskis stürzte seine Mutter in eine schwere Zeit. Er und seine Frau Birgit machten es sich daraufhin zur Aufgabe, sie mit den ausgefallenen Fotos wieder aufzuheitern. Den Teddybären haben die beiden während eines Englandurlaubs in Cheddar gefunden. „Nicht nur meine Mutter konnte herzlich über die besonderen Landschaftsfotografien lachen, sondern kurz darauf kamen auch die ersten Kaufanfragen für die Bilder des außergewöhnlichen Teddys“, sagt von Dombrowski.

Besonders auf Messen ist der Fotograf viel unterwegs und präsentierte unter anderem bei der „Teddybär Total“-Messe in Münster seine Kuscheltierfotos auf Leinwänden, gebürstetem Aluminium oder Acryl. Die Motive sind oft Orte in Wales und England. So war er beispielsweise bereits in den Restaurants der Starköche Jamie Oliver und Rick Stein. Besonders in England sind seine Werke gefragt, sodass von Dombrowski dort viel auf Messen ausstellt.

Zu seinen Fotomotiven gehören aber auch deutsche Städte wie Hamburg, Köln oder Mainz. „Ich wurde zum Fotosmachen sogar einmal ins Adlon in Berlin eingeladen und durfte dort Bilder in der Lobby schießen. Die Idee gefiel den Angestellten wirklich gut“, erklärt von Dombrowski stolz. Ein ganz besonderes Foto muss aber bald noch kommen, kündigt der Künstler an: „Ich würde sehr gerne mal ein Foto mit dem Teddy vor dem schönen Celler Schloss schießen“, sagt von Dombrowski.

Von Niklas Mohwinkel