Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Mittendrin DGB-Broschüre richtet sich gegen Ausbeutung
Mehr Mittendrin DGB-Broschüre richtet sich gegen Ausbeutung
16:48 13.01.2014
Von Oliver Gatz
Celle Stadt

„Arbeit unter ausbeuterischen und menschenverachtenden Arbeitsbedingungen dürfen bei uns keinen Platz haben“, fordert DGB-Regionsgeschäftsführer Matthias Richter-Steinke. Die öffentlich bekannt gewordenen Missbrauchsfälle von Zeit- und Werksverträgen – beispielsweise in der fleischverarbeitenden Industrie – machten ein stärkeres regulierendes Durchgreifen der Gesetzgeber und allgemein verbindliche Mindestlöhne umso dringlicher. Aus Sicht der Gewerkschaften müsse hier noch viel dafür getan werden, dass Arbeitnehmer, die nach Deutschland kommen, nicht in ausbeuterische Situationen gerieten.

„Nur mit dem Prinzip ,Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort' kann ein Unterbietungswettbewerb auf dem Arbeitsmarkt verhindert werden“, meint Richter-Steinke. Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte um die Armutszuwanderung mahnte er zu mehr Sachlichkeit statt Populismus.

Die Broschüre des DGB-Projektes „Faire Mobilität“ ist bei der DGB Region Nord-Ost-Niedersachsen im Lüneburger Gewerkschaftshaus erhältlich und kann in deutscher und bulgarischer Fassung unter www.faire-mobilitaet.de/-/Fid im Internet heruntergeladen werden.