Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Mittendrin Grundschüler bei TV-Quiz "1, 2 oder 3"
Mehr Mittendrin Grundschüler bei TV-Quiz "1, 2 oder 3"
11:12 19.02.2012
Grundsch¸ler bei 1, 2 oder 3 Quelle: Ralf Wilschewski
Hambühren

HAMBÜHREN. Für drei Schüler der Manfred-Holz-Grundschule in Hambühren ist ein kleiner Traum wahrgeworden: Die Viertklässler haben kürzlich beim Kinder-Fernsehquiz „1, 2 oder 3“ mitgemacht. Die Sendung mit Moderator Elton wird jedes Wochenende im ZDF und im Kinderkanal KIKA ausgestrahlt. Es treten immer drei Teams aus Deutschland, Österreich und einem anderen internationalen Land gegeneinander an, um Fragen zu beantworten und Geld für die Klassenkasse zu sammeln. Dabei hüpfen die Kinder auf drei Flächen vor Bildschirmen mit den verschiedenen Antwortmöglichkeiten hin und her, durch Stehenbleiben auf der jeweiligen Fläche zeigen sie ihre Antwort an. Für jeden Spieler, der bei der richtigen Antwort steht, gibt es 20 Euro für die Klassenkasse.

Die Aufregung fing bereits am Hannoveraner Flughafen an – es ging mit dem Flugzeug nach München, wo die Aufzeichnung der Sendung stattfand. „Ich bin zum ersten Mal geflogen“, erzählt die zehnjährige Theresa Rossow. Sie bewarb sich für eine Teilnahme bei dem Kinderquiz. Als die Zusage kam, wählte sie Sebastian Ullrich und Ertan Mert Ekinci als Mitspieler aus. „Mit Ertan habe ich mir den Schlausten ausgesucht“, erläutert Theresa ihre Wahl.

Am Münchener Flughafen wurden die Schüler mit einem Schild „1, 2 oder 3“ und Fahrer empfangen. „Das war ein tolles Gefühl“, erinnert sich Theresa. Vom Flughafen ging es direkt zum Fernsehstudio. Dort gab es etwas zu essen und die Kinder bekamen für die Show einheitliche T-Shirts und Turnschuhe. In der Maske, wo Make-Up und Puder aufgetragen wurden, lernten sie die gegnerischen Teams aus Österreich und Spanien kennen. „Die waren alle sehr nett und fair“, erinnert sich der neunjährige Ertan.

Dann ging es los, die Hambührener Schüler wurden ins Studio geführt und lernten die Kulisse kennen. „Dem Publikum wurde gesagt, wann es klatschen und mit den Füßen stampfen soll“, verrät Sebastian. Sonst sei das Studio so gewesen, wie Ertan es sich vorgestellt habe. Sie lernten den Moderator Elton und das Maskottchen, Seehund Piet Flosse, kennen. Nur eines störte Theresa: „Das Mikro hat gekratzt.“ Trotzdem ging es los: Kameras an, die Schüler liefen winkend ins Studio zu ihrer Position auf einem Podest, die erste Frage zum Sendungsmotto „Schnelligkeit“ wurde gestellt. Sie berieten sich, hüpften und erspielten letztendlich 180 Euro für die Klassenkasse. Das sicherte ihnen den Sieg. „Mit dem Geld wollen wir entweder in den Zoo Hannover oder ins Kino gehen“, weiß Sebastian.

Auch sonst wurde die kleine Gruppe gut versorgt – es gab überall Obst und Süßigkeiten. Auch Elton und Maskottchen Piet seien nett gewesen, hätten für Fotos und Autogramme bereitgestanden. Der Kandidatenbetreuer sei allerdings „etwas streng gewesen“, erinnert sich Ertan.

Nach einem ereignisreichen Tag übernachteten die drei Kinder mit Theresas Mutter, die die Schüler begleitete, in einer Jugendherberge. Am nächsten Tag flogen sie zurück nach Hannover, schnell verbreitete sich die Nachricht vom Sieg der Grundschüler. „Wir mussten im Unterricht oft erzählen, wie es bei '1, 2 oder 3' war“, sagt Theresa. Der gewonnene Pokal, der Maskottchen Piet Flosse darstellt, steht zurzeit noch im Klassenzimmer, soll jedoch bald im Schulgebäude ausgestellt werden.

Die Sendung mit den Hambührener Schülern wird voraussichtlich am 17. März im ZDF und am 18. März im KIKA ausgestrahlt.

Von Amelie Thiemann