Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Mittendrin Regionale Wirtschaft bestens gestimmt
Mehr Mittendrin Regionale Wirtschaft bestens gestimmt
15:58 20.01.2014
Von Oliver Gatz
Die positive Stimmung in der Wirtschaft spiegelt sich in den aktuellen Umfragewerten für die einzelnen Branchen wider, die die IHK Lüneburg-Wolfsburg bei rund 350 Unternehmen ermittelt hat. Quelle: IHK
Celle Stadt

Gute Arbeitsmarktlage, geringe Inflation, niedriges Zinsniveau: Die Rahmenbedingungen für die Unternehmen sind derzeit äußerst günstig. Die positive Stimmung in der Wirtschaft spiegelt sich auch im aktuellen Konjunkturklimaindex wider, den die IHK Lüneburg-Wolfsburg bei rund 350 Unternehmen ermittelt hat. Dieser stieg um acht Punkte auf 124 von 200 möglichen Punkten.

„In allen Hauptbranchen hat sich die Stimmung verbessert. Das gab es zuletzt vor über drei Jahren“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Zeinert. Und: „Die Prognosen für das neue Jahr lassen ein weiteres Wachstum erwarten.“

Die gute Stimmung in der Wirtschaft gründet sich laut IHK vor allem auf die Nachfrage des Binnenmarktes. Aber auch der Außenhandel ist spürbar angezogen, sowohl innerhalb von Europa als auch mit den USA und China. Die Personal- und die Investitionsplanungen der Unternehmen sind vor dem Hintergrund der guten Prognosen leicht gestiegen. Als Risiko nennen die Befragten insbesondere die anhaltend hohen Energie- und Rohstoffpreise, die Entwicklung des Binnenmarktes sowie den Fachkräftemangel.

Der Konjunkturklimaindex der Industrie stieg kräftig um zwölf Punkte auf einen Wert von 121 Punkten. Jedes dritte Unternehmen geht von verbesserten Geschäften im neuen Jahr aus, lediglich 15 Prozent erwarten eine nachlassende Entwicklung. Nachdem sich die Industrie bislang stark auf die Binnennachfrage stützte, verzeichnete sie zum Jahresende starke Impulse aus dem Exportgeschäft.

Das Baugewerbe konnte aufgrund des milden Winters viele Projekte länger als erwartet fortsetzen. Mit einem Indexwert von 117 Punkten erreicht die Baubranche somit den Höchstwert im Vergleich zu den Winterquartalen der vergangenen zehn Jahre. Obwohl der Auftragseingang schwächelt, erwarten nur 13 Prozent der Betriebe eine ungünstige Entwicklung.

Der Einzelhandel meldet ein sehr erfolgreiches Weihnachtsgeschäft und erreicht mit 132 Punkten den Höchstwert der vergangenen drei Jahre. Die Konsumbereitschaft hat sich gegenüber dem Vorquartal noch einmal verbessert und die warmen Temperaturen sorgten für volle Innenstädte. Lediglich Saisonware wie Winterbekleidung wurde bislang weniger nachgefragt als üblich. Für die nächsten Monate erwarten 37 Prozent der Einzelhändler weiterhin eine positive Entwicklung, nur 15 Prozent rechnen mit Rückgängen.

Das Dienstleistungsgewerbe konnte den Rückgang im Vorquartal schnell wieder ausgleichen. Die aktuelle Lage wird von jeweils 47 Prozent der Dienstleister als gut oder befriedigend bewertet. Da sich auch die Erwartungen für das neue Geschäftsjahr spürbar verbessert haben, stieg der Indexwert der Branche von 115 auf 129 Punkte.