Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Mittendrin Schauspieler für eine lange Nacht
Mehr Mittendrin Schauspieler für eine lange Nacht
18:23 15.03.2012
Nicht nur f¸r die Kameras: - Die M‰nner aus Hˆfer lˆschen - den explodierten Hubschrauber. Quelle: Peter M¸ller
München

HÖFER. Er war im vergangenen Jahr mit insgesamt zwölf Aktiven der Wehr zu den Dreharbeiten auf dem stillgelegten Fliegerhorst Oldenburg gefahren. Die Hauptrolle spielt in dieser Sequenz des Films das Tanklöschfahrzeug, das tatsächlich 1972 auf dem Fliegerhorst Fürstenfeldbruck stationiert war. 1989 hatte die Wehr es von der Bundeswehr als Leihgabe übernommen und hegt es seither, so dass es immer noch einsatzbereit ist.

Dass die Filmproduktionsfirma Teamworx überhaupt auf das Fahrzeug stieß und die vier Männer aus Höfer für eine Nacht zu Schauspielern aufstiegen, ist dem Förderverein Feuerwehrmuseum Celle zu verdanken. An den Verein hatte sich nämlich Maike Althoff, Requisitenassistentin der Teamworx Television & Film GmbH gewandt. Christiane Stadie, die als Historikern das Archiv des Vereins betreut, recherchierte in Unterlagen und alten Büchern und gab den entscheidenden Tipp.

In Oldenburg musste Höfers Fahrzeug noch mit Bundeswehrkennzeichen und neuen Schildern auf den Türen versehen werden. Mit der Anprobe der alten Uniformen der Stadtfeuerwehr München kam für Weiß das Aus als Schauspieler: Er passte einfach nicht in die engen Jacken.

Eigentlich sollte der Film erst im September gezeigt werden, bei den Dreharbeiten wurden die Höferaner noch zur Premiere im Juni eingeladen. Jetzt kam vor einigen Tagen eine Email: "Viel Spaß beim Fernsehschauen."

Reich geworden sind die Schauspieler nicht. Die entstandenen Kosten wurden ersetzt. "Es gab eine Kleinigkeit für die Kameradschaftskasse", sagt Weiß. "Aber es war sehr interessant."

Von Joachim Gries