Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Mittendrin Schockfotos: Viele Celler rauchen weiter
Mehr Mittendrin Schockfotos: Viele Celler rauchen weiter
17:49 24.10.2016
Verfaulte Zähne, schwarz gefärbte Lunge oder ein halb abgestorbenes Bein: Schockfotos scheinen bei vielen kaum eine abschreckende Wirkung zu haben. Quelle: Udo Genth
Celle Stadt

Treffen die Aussagen vom Rückgang auch im Landkreis Celle zu? Gibt es weniger Raucher? „Unser Umsatz ist stabil“, sagt hingegen Oliver Genull von der Firma M. Niemeyer Cigarren in Celle. „Viele schimpfen, aber keiner hat sich meines Wissens des Rauchens enthalten“, so Genull.

Viele Zigaretten werden an Tankstellen gekauft. Dort wird mit Zigaretten weiter Kasse gemacht. „Eigentlich wird nicht weniger geraucht“, glaubt Kaij Seidler. Er ist an der Classic-Tankstelle in Lachendorf beschäftigt. Es gebe ja sogenannte Schachtel-Überzieher, die die schlimmen Bilder oder Sätze verdeckten. Von der Esso-Tankstelle in Faßberg kommt die knappe Aussage, dass nicht weniger geraucht werde: „Jedenfalls lässt sich das nicht feststellen.“

An der SB-Tankstelle in Wietze hat Jacqueline Dettmer eine klare Meinung: „Es wird nicht unbedingt weniger geraucht, aber es wird mehr geschimpft.“ Aufgefallen ist ihr außerdem, dass Packungen mit Bildern vom Tod nicht gut zu verkaufen sind. Im Neukauf Ehlers in Hermannsburg hat sich ebenso kein Rückgang feststellen lassen. Hier sagt Ute Noetzold: „Wir haben anfangs gedacht, dass nun weniger Zigaretten gekauft werden. Das stimmte aber nicht, der Verkauf ist praktisch unverändert“. Dieser Standpunkt wird von Brigitte Wunsch von „Kreativ – Wunsch & mehr“ aus Bergen in etwa bestätigt: „Es ist nicht bemerkenswert, ob mehr oder weniger geraucht wird“. Dagegen sagt Hans-Heinrich Weide vom Berger Geschäft Tabak-Weide: „Ja, es werden wohl weniger Zigaretten- und Tabak-Packungen gekauft, aber nur in einem geringen Maße“. Aus einem weiteren Berger Fachgeschäft, Tabak-Waren Jonas, gibt Brigitte Blaumann-Orten zu bedenken: „Nein, dass weniger geraucht wird, können wir nicht feststellen“. Gleichwohl würden seit einiger Zeit mehr E-Zigaretten verkauft.

Wie ist aber die Meinung der Raucher? Kaij Seidler von der Classic-Tankstelle in Lachendorf räumt ein, dass er selbst raucht. Nicht viel, aber eben auch nicht weniger, gibt er zu. Vor einem großen Supermarkt in Bergen steht eine junge Frau und raucht hastig. Darauf angesprochen, macht sie schnell die Zigarette aus. Im Weggehen sagt sie noch: „Nein, ich rauche nicht weniger“. Dabei schüttelt sie den Kopf, dass ihre Zöpfe fliegen. Demgegenüber hat eine Raucherin aus Faßberg eine ganz eigene Philosophie: „Ich rauche mit einer fünfjährigen Unterbrechung seit meinem 16. Lebensjahr. Die Aufschriften auf den Packungen sind für mich eine negative Suggestion.“ Sie hat eine pragmatische Lösung: „Ich stecke die Zigaretten in eine neutrale Box und rauche nicht weniger.“

Unzweifelhaft ist, dass immer weniger junge Menschen zur Zigarette greifen. Auch wenn viele Erwachsene im Landkreis Celle weiterrauchen, ist der Trend eindeutig rückläufig. Nach der Einführung von Schockbildern und größeren Warnhinweisen auf Zigarettenschachteln und anderen Tabakwaren ist der Absatz gesunken. Im dritten Quartal wurden in Deutschland 11,3 Prozent weniger Zigaretten versteuert als im Vorjahr, teilte kürzlich das Statistische Bundesamt mit.

Von Udo Genth