Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Mittendrin Thies liest über Moral und Schuzld
Mehr Mittendrin Thies liest über Moral und Schuzld
19:42 15.04.2013
Celle Stadt

Vor dem Bühnenbild von Johann Wolfgang von Goethes „Wahlverwandschaften“ las der Hannoveraner Autor Heinrich Thies aus seinem Buch „Passion. Höllenfahrt eines Pastors“. Im Buch arbeitet Thies noch einmal den Fall Geyer auf, der 1987 bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hatte. Geyer war wegen Totschlages an seiner Ehefrau zu acht Jahren Haft verurteilt wurde. Das Buch hat zwar starke Bezüge zum Fall Klaus Geyer, doch die Handlung spielt nicht in einem Pfarrhaus in Beinrode, sondern im Celler Schloss. Warum? „Ich wollte bewusst fort von dem Originaltatort. Celle habe ich gewählt, weil mir die Stadt weitgehend vertraut ist.“

Thies verlas mit wohltuender sonorer Stimme. Die angenehmen musikalischen Unterbrechungen durch Andreas Oesterling am Piano gaben Gelegenheit zur eigenen Reflektion. (gn)

Von Gert Neumann