Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Rezensionen Wikileaks
Mehr Rezensionen Wikileaks
16:42 27.11.2013

Hervorragend.

-The Sunday Times

Ein unterhaltsamer Bericht. Der WIKILEAKS-Gründer erscheint als rätselhafter, manipulativer Charakter mit den Gewohnheiten eines Vagabunden und dem Gehirn eines Schachgroßmeisters.

-The Specator

Eine mitreißende Geschichte voller Geheimnisse Wutanfälle, technischer Zauberei, Verrat und Rache.

-The Irish Independent

Das ALL THE PRESIDENT´S MEN unserer Generation.

-techcrunch.com

Luke Harding wurde 1968 in Nottingham geboren und studierte Englisch in Oxford. 1996 stieß erzum Guardian und stieg zu einem der profiliertesten Auslandskorrespondenten der linksliberalen Tageszeitung auf. Er berichtet aus Neu-Delhi, Berlin und Moskau ebenso wie vom Afghanistan- und Irakkrieg.

Anfang 2011 wurde ihm nach vier Jahren als Russland-Korrespondent am Flughafen Domodedowo vom FSB die Wiedereinreise verweigert - ein einmaliger Vorgang seit Ende des Kalten Kriegs.

Seitdem arbeitet er in der Guardian-Zentrale in London und berichtet zuletzt auch aus Libyen, Syrien und Osteuropa.

2012 erschien von ihm MAFIASTAAT.

Ein Reporter in Putins Russland in der EditionWELTKIOSK, was dem Verlag Cyerattacken aus Russland einbrachte.

David Leigh , Jahrgang 1946, ist einer der bekanntesten Enthüllungsjournalisten Großbritanniens.

Bis zu seiner Pensionierung im April 2013 war er der für investigativen Journalismus verantwortliche Redakteur des Guardians und wird der Zeitung weiter verbunden bleiben. Seit 2006 lehrt er zudem an der Londoner City University.

Leigh wurde für seine Berichterstattung mehrfach ausgezeichnet, unter anderem für die Aufdeckung von Schmiergeldzahlungen des Rüstungsunternehmens BAE und Umweltverschmutzung an an der Elfenbeinküste durch die Ölfirma Trafugura (Daniel-Pearl-Award).

Im Ranking des Fachmagazines Presse Gazette rangierte Leigh Anfang 2013 unter den "Top 3" der investigativen Reporter: "Eroperiert seit Langem auf höchstem Niveau und hat seinen Appetit für eine gute Story nicht verloren."

Von Ayla Pries