Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Spot(t) Ein Märchen
Mehr Spot(t) Ein Märchen
11:17 04.04.2016
Von Jürgen Poestges
Celle Stadt

Die schlauen Berater des Chefs hatten eine gute Idee. Ihr Vorschlag: Am besten holt man sich das fehlende Geld bei den Bürgern. Und das so, dass sie es erst einmal gar nicht merken. Ihrer Meinung nach bot sich der Raum an, auf dem die Einwohner ihre Kutschen gegen eine Gebühr parken durften. Die Schilder mit der Aufschrift „Montags bis freitags 9 bis 18 Uhr. Samstags 9 bis 16 Uhr“ wurden ausgetauscht. Auf den neuen Schildern steht jetzt „Werktags 9 bis 19 Uhr“. Das hat zwei Effekte: Diese kleineren Schilder sind billiger. Und die Bürger müssen pro Woche acht Stunden mehr für das Parken der Kutsche berappen. Die Vasallen des Chefs, die so genannten Zettelverkäufer, sind fast rund um die Uhr im Einsatz. Sie hängen an jede Kutsche, deren Besitzer nicht genug bezahlt hat, einen Strafzettel. Damit muss er dann zusätzlich noch Strafe zahlen. Aber keine Angst, das kann uns in Celle nicht passieren. Das ist ja nur ein Märchen.