Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Spot(t) Mett-Phantom
Mehr Spot(t) Mett-Phantom
12:50 04.12.2017
Celle Stadt

Da wird der Kriminalist in mir wach, sofort versuche ich ein Täter-Profil zu entwerfen. Nach welcher Met(t)hode geht er wohl vor? Hatte er Mettwisser? Und wieso hat er sich immer für diesen Ort entschieden? Hätte der Täter die klassische Hackordnung befolgt, hätte er einen anderen Tatort gewählt: nämlich das nordrhein-westfälische Mettmann. Meine Analyse bringt mich zu dem Ergebnis: Dem Täter fehlt eine gewisse Stringenz. Das zeigt sich auch am Tatzeitpunkt: Wieso immer montags? Wahre Fleischenthusiasten kennen nur den Mettwoch. Wer also ist dieses Phantom? Möglicherweise ist es ein Aktionskünstler – getreu Joseph Beuys' kreativer Schaffensphase mit Fett. Könnte Berghausens Mettklumpen also das nächste Exponat in dem New Yorker Kunstmuseum Met(t)ropolitan werden? Oder doch jemand Prominentes: die norwegische Kronprinzessin Mette-Marit, der Fußball-Rentner Christoph Met(t)zelder, ein Mitglied der Adelsfamilie von Metternich oder doch eher der Hacke-Peter von nebenan? Vielleicht sind es auch nur vegetarische Tierschützer, die ein paar Mett-Igel ausgesetzt haben.